Plan B – Scheiss auf Plan A

Kinostart: 08.06.2017

OT: Plan B – Scheiss auf Plan A (Deutschland 2017)
Länge: 103 Minuten
Genre: Action / Komödie
Regie: Ufuk Genç, Michael Popescu
Drehbuch: Rafael Alberto Garciolo
Darsteller: Can Aydin, Phong Giang, Cha-Lee Yoon, Eugene Boateng, Laurent Daniels, Julia Dietze, Gedeon Burkhard, Henry Meyer
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Can (Can Aydin), Phong (Phong Giang), Cha (Cha-Lee Yoon) und U-Gin (Eugene Boateng) sind beste Freunde und zugleich die erfolglosesten Actionstar-Wannabes diesseits von Hollywood. Doch als ihnen überraschend ein Casting-Angebot ins Haus flattert, bietet sich die allerletzte Chance, endlich zu zeigen, was sie wirklich draufhaben. Dumm nur, dass U-Gin die Adresse vertauscht. So landen die Jungs nicht im erhofften Casting, sondern eindeutig im falschen Film – denn unerwartet kommen sie einer Truppe knallharter Gangster in die Quere, die sich Phong als Geisel schnappen und die anderen auf eine mörderische Mission schicken. Im Tausch gegen Phongs Leben sollen sie den Geheimsafe des gefürchteten Gangsterbosses Gabriel ausfindig machen. In einem Wettlauf gegen die Zeit kämpfen sich die Jungs von einem Fettnäpfchen ins nächste quer durch Berlin und müssen bald erkennen, dass sie im Zentrum einer Unterweltverschwörung gelandet sind, aus der es so leicht keinen Ausweg gibt.

Kritik

Nein, PLAN B – SCHEISS AUF PLAN A ist keine US-Klamotte, die (wieder mal) einen unsäglichen deutschen Untertitel bekommen hat. Ganz im Gegenteil, denn dieser Film ist genau das, was wir alle immer mal wieder brauchen: einen abgefahrenen Film mit ganz viel Herzblut.

PLAN B – SCHEISS AUF PLAN A ist nämlich das Projekt von ein paar durchgeknallten Berlinern, die sich gefragt haben, warum es in den Kinos eigentlich keine Martial-Arts-Actioner mehr gibt, wie es sie in den 1980er und 1990er Jahre zuhauf gegeben hat. Tja und wenn man etwas vermisst, dann macht man es halt einfach selbst. 

Man nehme eine abgefahrene Geschichte (die aber gar nicht so wichtig ist) und ein paar Martial-Arts-Freaks, die die große Filmklopperei beherrschen wie sonst niemand. Fertig ist das B-Movie in A-Movie-Qualität. Denn PLAN B – SCHEISS AUF PLAN A sieht verdammt gut aus, macht aber noch drei Mal so viel Spaß, weil man dem Film anmerkt, dass diese Jungs das Ganze mit Herzblut betreiben. Mit gaaaaaanz viel Herzblut, um genau zu sein. Und wenn wir ehrlich sind, dann brauchen wir doch alle hier und da mal einen Film, der so richtig schön abdreht, dabei aber das Herz am rechten Fleck hat. Davon kann es in unseren Kinos gerne noch viel mehr zu sehen sein. Warten wir also auf PLAN C…. 

Bildergalerie

Trailer

 

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 08.06.2017

Die Mumie

Eine einst mächtige Prinzessin (Sofia Boutella) wird in unserer heutigen Zeit zu neuem Leben erweckt. Vor Jahrhunderten von Jahren wurde sie in einer Gruft tief unter der Wüste begraben. In ihren Augen damals zu Unrecht ihrer Bestimmung beraubt, übersteigen nun ihre unermesslich gewachsene Bosheit und zerstörerische Wut jede menschliche Vorstellungskraft… 

Mein neues bestes Stück

Aus, Schluss, vorbei! Nach einem erbitterten Rosenkrieg mit ihrem Ex-Mann und dem Verlust des alleinigen Sorgerechts für ihre zwei kleinen Kinder platzt der sonst so aufopferungsvollen Jeanne (Audrey Dana) endgültig der Kragen. Frustriert und abgekämpft beschließt die überforderte Mittdreißigerin, das andere Geschlecht ab sofort links liegen zu lassen und allen Männern abzuschwören. Doch eines Tages Weiterlesen

Ein Kuss von Béatrice

Von einem Tag auf den anderen steht Claires (Catherine Frot) Leben auf dem Kopf. Die Klinik, in der sie seit Jahren mit Leib und Seele als Hebamme arbeitet, schließt. Claires einziger Sohn eröffnet ihr, dass er Vater wird und sein Medizinstudium abbricht. Dann verliebt sie sich noch in Paul (Olivier Gourmet), den humorvollen Nachbarn aus Weiterlesen

The Dinner

Als Stan Lohman (Richard Gere), einflussreicher Abgeordneter mit Ambitionen auf den Posten des Gouverneurs, seinen Bruder Paul (Steve Coogan) und dessen Frau Claire (Laura Linney) einlädt, den Abend mit ihm und seiner Frau Katelyn (Rebecca Hall) im feinsten Nobelrestaurant der Stadt zu verbringen, wissen alle Beteiligten, dass dies kein gemütlicher Abend werden wird. Das Verhältnis Weiterlesen

Born to be Blue

Nach einem kometenhaften Aufstieg in den 1950er Jahren, gefeiert als der „James Dean of Jazz“ und „King of Cool“, war der legendäre Jazz-Trompeter Chet Baker (Ethan Hawke) schon zehn Jahre später am Ende. Zerrissen von seinen inneren Dämonen und den Exzessen des Musikerlebens, begegnet er einer Frau (Carmen Ejogo), mit der wieder alles möglich scheint. Weiterlesen