Passengers

Kinostart: 05.01.2017

OT: Passengers (USA 2016)
Länge: 117 Minuten
Genre: Science-Fiction
Regie: Morten Tyldum
Drehbuch: Jon Spaihts,
Darsteller: Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen, Laurence Fishburne
Sabine Monika Györög, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Aurora (Jennifer Lawrence) und Jim (Chris Pratt) sind zwei Passagiere an Bord eines Raumschiffs, das sie zu einem neuen Leben auf einem anderen Planeten bringen soll. Doch ihre Reise nimmt plötzlich eine lebensbedrohliche Wendung. Denn die Schlafkammern, in denen sie liegen, wecken sie auf unerklärliche Weise viel zu früh auf – 90 Jahre ehe sie ihr Ziel erreicht haben werden. Während Jim und Aurora versuchen, hinter das Geheimnis dieser Fehlfunktion zu kommen, fühlen sie sich mehr und mehr zueinander hingezogen. Doch dann werden sie von dem unmittelbar bevorstehenden Zusammenbruch des Raumschiffs bedroht und entdecken den wahren Grund, warum sie aufgewacht sind. 

Kritik

In PASSENGERS stranden Jennifer Lawrence und Chris Pratt im Weltall. Doch während der Trailer Hoffnung auf einen tollen Film macht, kann dieser die Erwartungen dann leider doch nicht vollends erfüllen.

Es ist schon irgendwie ärgerlich, wenn ein Trailer eine gewisse Spannung aufbaut, die der Film selbst dann später nicht halten kann. Keine Frage, PASSENGERS sieht unfassbar gut aus und die Special Effects lassen keinerlei Wünsche übrig. Auch Jennifer Lawrence und Chris Pratt machen zusammen mit Michael Sheen eine mehr als gute Figur. Was dann aber doch ein wenig für Verdruss sorgt, ist die Story selbst. Der Trailer zeigt überdeutig, dass es einen Grund gibt, warum die beiden 90 Jahre zu früh aufgewacht sind. Den gibt es auch, aber er ist so banal und unwichtig, dass die gesamte aufgebaute Spannung von einem auf den anderen Moment verpufft. Dabei hätte man sich durchaus einen besseren Grund einfallen lassen können, ach was, es gäbe etliche, bessere Gründe. 

Vielleicht ist der Film weniger enttäuschend, wenn man sich den Trailer vorher nicht angesehen hat oder wenn zumindest nicht DEN Grund schlechthin erwartet. Denn – wie gesagt – optisch und schauspielerisch überzeugt PASSENGERS auf ganzer Linie. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 05.01.2017

Die Taschendiebin

Korea in den 1930er Jahren. Die schöne, aber unnahbare Lady Hideko lebt mit ihrem dominanten Onkel Kouzuki und ihrem ererbten Vermögen in einem abgelegenen Anwesen, dessen Herzstück eine hingebungsvoll gepflegte und bewachte Bibliothek ist. Kouzuki sammelt und verkauft Bücher voll schonungsloser Erotik, die Hideko zahlungskräftigen Herren vorlesen muss, um so den Preis der Bücher in Weiterlesen

Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki

Finnland 1962: Olli Mäki hat die einmalige Chance, Boxweltmeister zu werden. Als erster Finne überhaupt kämpft er im Federgewicht um den Titel. Helsinki und ganz Finnland warten auf Ollis großen Sieg, aber der hat was ganz anderes im Kopf: Er hat gerade die Liebe seines Lebens getroffen… 

Plötzlich Papa

Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und genießt sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Spaß – und bloß keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebschaft, mit einer süßen Überraschung im Arm: Gloria, seine Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste.