Mr. Turner – Meister des Lichts

Kinostart: 06.11.2014

OT: Mr. Turner (Großbritannien 2014)
Länge: 150 Minuten
Genre: Drama / Biographie
Regie: Mike Leigh
Drehbuch: Mike Leigh
Darsteller: Timothy Spall, Paul Jesson, Marion Bailey, Dorothy Atkinson, Ruth Sheen, Patrick Godfrey, Leo Bill

1826: Der englische Maler William Turner (Timothy Spall) ist ein ebenso renommiertes wie exzentrisches Mitglied der Royal Academy. Er lebt mit seinem Vater William (Paul Jesson), den er innig liebt, und seiner Haushälterin Hannah Danby (Dorothy Atkinson) in London. Hannah verehrt den genialen Maler, der jedoch stillt an ihr nur sein sexuelles Verlangen. Denn Turner ist ein Egomane, ein wortkarger Einzelgänger – und doch zugleich ein Mann von enormer Sensibilität. 

Das Künstlergenie hat sich keiner Autorität, sondern der Vielfalt des Lebens verschrieben: Er genießt die Gastfreundschaft des Landadels oder besucht Bordelle, um junge Prostituierte zu zeichnen. Er ist stetig auf Reisen und lässt nichts aus, um dem Phänomen der Wahrnehmung auf die Spur zu kommen. Er lässt sich sogar inmitten eines eisigen Schneesturms an einen Schiffsmast binden, um das Unwetter so authentisch wie nur möglich malen zu können.

Turner ist fasziniert von den Errungenschaften der Industrialisierung wie der Fotografie und der Eisenbahn. Aber ganz besonders in den Bann schlagen ihn die Spielarten des Lichts, weshalb es ihn immer wieder in die Küstenstadt Margate zieht. Dort steigt er unter falschem Namen bei Sophia Booth (Marion Bailey) ab, mit der er heimlich eine innige und zärtliche Liebesbeziehung beginnt.

Mehr und mehr scheiden sich an dem ruhelosen und anarchischen Künstler die Geister: Leidenschaftlich verteidigt ihn Kunstkritiker John Ruskin (Joshua McGuire) gegen kritische Stimmen, die Turners zunehmend abstrakter werdende Bilder als Klecksereien verspotten. Als ihm ein Millionär 100.000 Pfund für sein Gesamtwerk bietet, schlägt Turner das Angebot aus.

Ungebrochen radikal bleibt Turner bis ins hohe Alter. Künstlerisch wie privat. Denn Haushälterin Hannah erfährt erst spät von Turners anderem Leben, das er an der Seite von Mrs. Booth führt.

Kritik

Intensiver könnte das Portrait dieses einmaligen Künstlers kaum sein, als dieser Film. Timothy Spall spielt den exzentrischen und nicht gerade einfachen Maler William Turner mit solcher Inbrunst (und einem unnachahmlichen Grunzen), dass man sich schwerlich einen anderen Darsteller in der Rolle vorstellen kann. Dabei vergeht der Film trotz seiner Laufzeit von 150 Minuten beinahe wie im Fluge, so interessant ist die Geschichte. Regisseur Mike Leigh beschränkt sich konsequent auf die letzten 20 Jahre im Leben des Künstlers und arbeitet dabei alle wesentlichen Punkte seiner Biographie ab – ohne dabei jedoch gehetzt oder gequält zu wirken. Im Gegenteil: Selten war ein biographischer Film so mitreissend tiefgründig, wie MR. TURNER – MEISTER DES LICHTS.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 06.11.2014

The Bachelor Weekend

Davin (Andrew Scott) ist perplex: Ruth (Amy Huberman) beauftragt ihn, für ihren Gatten in spe, den sensiblen Fionnan (Hugh O’Conor), einen Junggesellenabschied zu organisieren und ihren furchteinflößenden Bruder „The Machine“ (Peter McDonald) mitzunehmen. Dabei kann Davin beides nicht ausstehen: Junggesellenabschiede nicht und „The Machine“ erst Recht nicht. Auch Fionnan ist alles andere als glücklich über Weiterlesen

Interstellar

Da sich unsere Zeit auf der Erde dem Ende zuneigt, unternimmt ein Forscherteam die wohl wichtigste Mission in der Geschichte der Menschheit: Es reist jenseits dieser Galaxie, um andere Lebensräume im Weltall für die Menschen zu erkunden. 

Citizenfour

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras verschlüsselte E-Mails von einem Unbekannten, der sich „Citizen Four“ nennt und Beweise für illegale verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und der Journalist Glenn Greenwald nach Hongkong, um sich mit dem Unbekannten zu treffen. Es ist Edward Weiterlesen

Plötzlich Gigolo

Der angeschlagene Buchladenbesitzer Murray (Woody Allen) kommt auf eine famose Idee, um seinen einsamen Freund Fioravante (John Turturro) glücklicher und ihrer beider Geldbeutel voller zu machen. Er verkauft den sanftmütigen Floristen kurzerhand für eine Ménage à trois als professionellen Don Juan an seine Hautärztin (Sharon Stone). Obwohl Fioravante sich anfangs sträubt, weil er kein schöner Weiterlesen