Money Monster

Kinostart: 26.05.2016

OT: Money Monster (USA 2016)
Länge: 99 Minuten
Genre: Thriller
Regie: Jodie Foster
Drehbuch: Jamie Linden, Alan DiFiore, Jim Kouf
Darsteller: George Clooney, Julia Roberts, Jack O’Connell, Dominic West, Caitriona Balfe, Giancarlo Esposito

Der TV-Moderator Lee Gates (George Clooney) hat es durch seine erfolgreiche Finanzshow MONEY MONSTER im Fernsehen zu einiger Berühmtheit gebracht. Er genießt den Ruf, das Geld-Genie der Wall Street zu sein. Doch nachdem er seinen Zuschauern eine High-Tech-Aktie empfohlen hat, deren Kurs anschließend auf mysteriöse Weise abstürzt, nimmt ein wütender Investor (Jack O’Connell) Gates, seine Crew und seine Star-Produzentin Patty Fenn (Julia Roberts) live on air als Geisel. Jetzt versuchen Gates und Fenn verzweifelt, am Leben zu bleiben und gleichzeitig die Wahrheit hinter einem Netz aus Lügen rund um das „große Geld“ aufzudecken.

Kritik

Unter der Regie von Jodie Foster spielt George Clooney den gerissenen Star einer Finanz-Show, der live in seiner Sendung MONEY MONSTER von einem enttäuschten Anleger als Geisel genommen wird. Das klingt altmodisch, ist aber trotzdem spannend.

In erster Linie liegt das sicherlich an den hochkarätigen Darstellern wie George Clooney und Julia Roberts. Aber auch Jodie Foster liefert hier als Regisseurin einen verdammt guten Job ab.

MONEY MONSTER ist auf den ersten Blick altmodisch erzählt, aber dieser Eindruck täuscht gewaltig. Denn hinter dieser gewöhnlichen Inszenierung steckt noch sehr viel mehr. Der Film zeigt nämlich auch, warum das Finanzsystem so kompliziert ist: Damit die wenigen, die es verstehen, möglichst viel Geld machen können.

So ist MONEY MONSTER natürlich auch eine Kritik an unserem Geld- und Finanzsystem, aber eben geschickt verpackt in einem spannenden Thriller, der von der ersten bis zur letzten Minuten trotz seiner leichten Vorhersehbarkeit spannend bleibt.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 26.05.2016

Sing Street

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor (Ferdia Walsh-Peelo) in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina (Lucy Boynton). Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Weiterlesen

Mein Praktikum in Kanada

Guibord (Patrick Huard) ist ein unabhängiger Abgeordneter, der Prescott-Makadewà-Rapides-aux-Outardes vertritt, einen großen Wahlkreis im Norden Québecs. Zu seinem großen Leidwesen wird der Politiker zum Zünglein an der Waage bei einer Abstimmung von nationaler Tragweite: Soll Kanada sich an einem Kriegseinsatz im Nahen Osten beteiligen? Guibords Stimme ist entscheidend. Das ganze Land schaut auf ihn.  

Outside the Box

Schluss mit Bückling: Frederick Schopner (Volker Bruch) hat die Nase voll davon, dass seine sogenannten Teamkollegen die Lorbeeren für seine Ideen einheimsen. Beim anstehenden Outdoor Firmenevent kann er endlich den drei abgehobenen Egomanen eine Lektion in Sachen „High Performance“ erteilen. Doch Teamoptimierung im Hochseilgarten war gestern. PR-Managerin Vanessa Kramer (Lavinia Wilson) möchte einen Presse-Coup landen Weiterlesen

Der Nachtmahr

Tina (Carolyn Genzkow) ist 17 Jahre alt und bildhübsch. Sie hat alles, was sich ein Mädchen in ihrem Alter wünschen kann: Es geht von geheimen Poolpartys in die Berliner Clubs, die Nächte sind lang, die Beats durchdringend und die Freunde zahlreich. Scheinbar grundlos hat Tina eines Nachts auf einer Party Visionen und bricht zusammen. Nacht Weiterlesen

Alice im Wunderland – Hinter den Spiegeln

Alice Kingsleigh (Mia Wasikowska) hat drei Jahre damit zugebracht, ihren Traum zu leben und die sieben Weltmeere als Kapitän ihres eigenen Schiffs zu bereisen. Bei ihrer Rückkehr nach London entdeckt sie, dass sich zwar viel geändert hat, die antiquierten Ansichten über die Rolle der Frau in der Gesellschaft aber unverändert sind und eine Zukunft, die Weiterlesen