Mistress America

Kinostart: 10.12.2015

OT: Mistress America (USA 2015)
Länge: 85 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Noah Baumbach
Drehbuch: Noah Baumbach, Greta Gerwig
Darsteller: Lola Kirke, Greta Gerwig, Matthew Shear, Jasmine Cephas-Jones, Heather Lind, Michael Chernus, Cindy Cheung, Kathryn Erbe, Dean Wareham

Tracy (Lola Kirke), eine einsame College-Anfängerin in New York, muss sich enttäuscht eingestehen, dass sich ihre Erwartungen auf ein aufregendes Uni-Leben samt eines schicken urbanen Lifestyles bisher nicht erfüllt haben. Doch als sie ihrer zukünftigen Stiefschwester Brooke (Greta Gerwig), einer unternehmungslustigen Großstädterin und Times Square- Bewohnerin begegnet, ist Tracys Frust bald wie weggeblasen – und sie lässt sich zunehmend fasziniert in den Bann der umtriebigen Brooke und ihrer herrlich verrückten Pläne ziehen. 

Kritik

Mit MISTRESS AMERICA steht bereits der nächste Film von Noah Baumbauch in den Startlöchern, nachdem GEFÜHLT MITTE ZWANZIG gefühlt gerade erst die Kinos verlassen hat. Dabei ist Baumbach weit davon entfernt, seine Film am Fließband zu entwerfen.

Sicherlich, eine gewisse Handschrift lässt sich nicht ignorieren, aber die hat doch eigentlich und hoffentlich jeder Schauspieler. Baumbach katapultiert den Zuschauer immer mitten in das Leben seiner Protagonisten und man ist jedes Mal aufs Neue verzaubert, obwohl es sich nahezu immer „nur“ um ganz gewöhnliche Menschen handelt. Aber gerade dieses Gewöhnliches stellt bei ihm das Besondere dar.

In MISTRESS AMERICA wird die quirlige, leicht verplante Art von Greta Gerwig wunderbar ergänzt durch das Neugierige von Lola Kirke, die hier in ihrer ersten großen Hauptrolle zu sehen ist. Kirke ist dabei entwaffnend bezaubernd und verleiht dem Film so eine ganz besondere Note.

MISTRESS AMERICA ist ein kleiner Film, den man vielleicht nicht zwingend auf der großen Leinwand sehen muss, aber genau das macht dabei seinen Charme aus.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 10.12.2015

Heidi

Die glücklichsten Tage ihrer Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi zusammen mit ihrem eigenbrötlerischen Großvater, dem Almöhi, abgeschieden in einer einfachen Hütte in den Schweizer Bergen. Zusammen mit ihrem Freund, dem Geißenpeter, hütet sie die Ziegen des Almöhi und genießt die Freiheit in den Bergen in vollen Zügen.

Dämonen und Wunder – Dheepan

Der ehemalige Freiheitskämpfer Dheepan flüchtet vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka nach Frankreich. In einem heruntergekommenen Pariser Vorort lebt er nun zum Schein mit einer ihm fremden jungen Frau und einem kleinen Mädchen, weil die gefälschten Pässe sie als Familie ausgeben. In ihrem Kampf um Anpassung und Hoffnung geraten sie mitten in einen blutigen Bandenkrieg.