Mechanic: Resurrection

Kinostart: 25.08.2016

OT: Mechanic 2: Resurrection (Frankreich / USA 2016)
Länge: 99 Minuten
Genre: Action
Regie: Dennis Gansel
Drehbuch: Philip SHelby, Tony Mosher, basierend auf den Figuren von Lewis John Carlino und Rachel Long
Darsteller: Jason Statham, Jessica Alba, Tommy Lee Jones, Michelle Yeoh, Sam Hazeldine

Seine Tage als Elite-Killer hat Arthur Bishop (Jason Statham) hinter sich gelassen – dachte er zumindest! Doch dann holt ihn die mörderische Vergangenheit ein: Bishops Erzfeind Riah Crain (Sam Hazeldine) entführt seine Freundin Gina (Jessica Alba) und zwingt ihn zur Rückkehr in den alten Job. Innerhalb kürzester Zeit soll der „Mechanic“ einmal um die ganze Welt reisen und das tun, was keiner so gut kann wie er: drei schier unmögliche Auftragsmorde begehen und sie dabei wie Unfälle aussehen lassen… 

Kritik

Jason kehrt in MECHANIC: RESURRECTION als Profikiller zurück und schlägt sich mit allerlei Feinden herum. Klingt langweilig? Ist es auch.

Ich muss zugeben, dass der erste Teil MECHANIC komplett an mir vorbei gegangen ist. Ich kann mich noch nicht einmal daran erinnern, dass der Film überhaupt in unseren Kinos zu sehen war. Aber offenbar habe ich nicht wirklich etwas verpasst, wenn der Film genauso belanglos ist, wie seine Fortsetzung.

Jason Statham prügelnd und kämpfend durch einen Film zu schicken – die Idee hatten bereits andere zuvor. Und nahezu alle haben das besser umgesetzt. Die Handlung in MECHANIC: RESURRECTION ist so dünn wie ein Blatt Papier und oftmals an den Haaren herbeigezogen. Wenn Statham beispielsweise in Rio de Janeiro von der Zuckerhut-Seilbahn direkt auf einen Paraglider springt, weiß man nicht so recht, ob man nun lachen oder weinen soll.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich mag solche Action-Filme durchaus. Sie können von mir aus auch ruhig ein wenig abgefahren sein. Aber ich erwarte zumindest einen Ansatz von Logik und nicht nur eine Aneinanderreihung von Kampfsequenzen. Genau das ist MECHANIC: RESURRECTION aber. Leider.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 25.08.2016

Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel

Was wären wir ohne die Liebe? Mal verzaubert sie uns, mal lässt sie uns verrückt spielen, mal bringt sie uns zum Lachen und dann wieder zum Weinen. Sie macht uns stark und manchmal ganz schwach, doch eigentlich tun wir alles für sie – denn ohne sie wäre alles nichts.

Elliott, der Drache

Seit Jahren erfreut Holzschnitzer Mr. Meacham (Robert Redford) die Kinder aus der Nachbarschaft mit Geschichten über einen wilden Drachen, der in den tiefen Wäldern des Pazifischen Nordwestens lebt. Für seine Tochter Grace, Försterin in der Umgebung, waren diese Geschichten nie mehr als Legenden, bis sie den Jungen Pete (Oakes Fegley) kennenlernt… 

Die Unfassbaren 2

Die Unfassbaren (Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Dave Franco) sind zurück und sprengen im zweiten Akt erneut die Grenzen des bisher Vorstellbaren! Ein Jahr ist vergangen, seit sie das FBI überlistet und ihrem Publikum mit unglaublichen Magie-Darbietungen zu einem unverhofften Geldsegen verholfen haben. Noch immer vom FBI verfolgt, betreten sie nun nicht ganz freiwillig wieder die Weiterlesen

El Olivio – Der Olivenbaum

Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen Weiterlesen