Marry Me!

Kinostart: 02.07.2015

OT: Marry Me! (Deutschland 2014)
Länge: 94 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Neelesha Barthel
Drehbuch: Neelesha Barthel
Darsteller:

Maryam Zaree, Fahri Yardim, Bharati Jaffrey, Mira Kandathil Steffen Groth, Rebecca Rudolph, Wolfgang Stumph, Renate Krößner, Idil Baydar, Stephan Grossmann

Marry Me - Der Film, Mario Doll gefällt dieser Artikel

Eine indische Hochzeit mitten in Kreuzberg?! Nicht mit Kissy (Maryam Zaree)! Die Deutsch-Inderin ist überzeugter Single und lebt mit ihrer kleinen Tochter Meena in Berlin. Dort verwaltet sie das leicht heruntergekommene Mietshaus ihrer indischen Großmutter Sujata (Bharati Jaffrey), in dem sie auch ein Café betreibt. Alles läuft bestens – bis völlig unerwartet Sujata vor der Tür steht und Kissys Lotterleben ein Ende setzen will: Wenn Kissy sich nicht besser um die Familie kümmert und endlich den Vater ihrer Tochter heiratet, verkauft sie das Haus samt Café. Aber heiraten? Traditionell indisch, wie Sujata es fordert? Noch dazu Robert (Steffen Groth), der zwar der Vater ihrer Tochter ist, mit dem Kissy aber noch nie wirklich zusammen war? Davon weiß die Oma nichts und soll es auch jetzt nicht erfahren. So bleibt Kissy keine Wahl: Sie überredet Robert, zum Schein zu heiraten, und bindet auch gleich die gesamte Nachbarschaft in die Hochzeitsvorbereitungen ein. Doch wäre das nicht schon genug, heuert Sujata für Kissys Café auch noch Karim (Fahri Yardim) als Koch an. Und der macht Kissys Gefühlschaos dann so richtig perfekt…

Kritik

Immer wenn es die Deutschen mit einer Culture-Clash-Komödie versuchen, geht das meistens den Bach hinunter. Die Regisseurin Neelesha Barthel zeigt jetzt mit MARRY ME wie man es richtig macht. Die Figuren sind stimmig, die Gangs sitzen und die Darsteller wissen allesamt zu überzeugen. Klar hätte man hier oder dort ein paar Dialoge besser ausformen können, aber wir reden hier ja auch nicht von einer literarischen Verfilmung. Der Film ist wunderbar, genau so, wie er ist. Nicht mehr und nicht weniger. Eine kurzweilige und charmante Unterhaltung für alle, die einfach „nur“ einen netten Kinoabend verbringen und sich berieseln lassen möchten. Und ist jetzt überhaupt nicht negativ gemeint, obwohl es vielleicht so aussehen könnte.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 02.07.2015

Men & Chicken

Gabriel und Elias sind zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine lehrt Evolutionspsychologie und Philosophie an der Universität, der andere beschäftigt sich stattdessen hemmungslos mit Nichtigem, Nichtstun und Masturbieren. Nach dem Tod ihres Vaters erfahren sie durch ein hinterlassenes Video, dass dieser gar nicht ihr biologischer Vater war. Ihr leiblicher Vater, der Weiterlesen

Minions

Seit Anbeginn der Zeit existieren die Minions als kleine gelbe Einzeller. Im Laufe der Evolution suchten sie sich immer wieder die übelsten Bösewichter als Herren – vom Tyrannosaurus Rex bis zu Napoleon. Doch irgendwann ging die Herrschaft eines jeden Superschurken zu Ende. Ohne einen Meister, dem sie dienen konnten, verfielen die kleinen Latzhosenträger in eine Weiterlesen

Ich seh ich seh

In einem abgelegenen, idyllischen Haus am Waldrand genießen die Zwillingsbrüder Lukas und Elias die Sommerferien. Die beiden streunen zwischen Waldsee und Maisfeld umher und können die Ankunft ihrer Mutter kaum erwarten. Als sie jedoch nach einem Unfall aus dem Krankenhaus mit einbandagiertem Gesicht zurückkehrt, sind alle früheren Gewissheiten verschwunden. In der strengen Frau, die nun Weiterlesen