Mädelstrip

Kinostart: 15.06.2017

OT: Snatched (USA 2017)
Länge: 91 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Jonathan Levine
Drehbuch: Katie Dippold
Darsteller: Amy Schumer, Goldie Hawn, Joan Cusack, Wanda Sykes, Ike Barinholtz, Christopher Meloni, Tom Bateman, Oscar Jaenada, Randall Park, Bashir Salahuddin, Al Madrigal, Kevin Kare,
Monika Vivienne Györög, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Nachdem ihr Freund sie am Abend vor ihrem gemeinsam geplanten exotischen Urlaub verlässt, überzeugt die ungestüme Träumerin Emily Middleton (Amy Schumer) ihre übervorsichtige Mutter Linda (Goldie Hawn), mit ihr ins Paradies zu reisen. Emily und Linda, beide völlig gegensätzlich, begreifen, dass das Beilegen ihrer Differenzen als Mutter und Tochter – auf unvorhersehbare und urkomische Art und Weise – der einzige Weg ist, dem unfassbar wildem Dschungelabenteuer zu entkommen, in das sie geraten sind. 

Kritik

Kann man an einem Film etwas auszusetzen haben, der Goldie Hawn nach fünfzehn Jahren endlich mal wieder auf die Leinwand bringt? Man kann es versuchen, wird jedoch vermutlich scheitern. 

Ja, es ist tatsächlich bereits so lange her! Im Jahre 2002 war Goldie Hawn zuletzt in GROUPIES FOREVER zu sehen. An der Seite von Amy Schumer kämpf sie sich nun in MÄDELSTRIP durch den ecuadorianischen Urlaub – und durch mittelprächtige Gags. Aber hey, es ist Goldie Hawn!

Die Geschichte in MÄDELSTRIP lässt sich relativ schnell erzählen und auf wirkliche Überraschungen wartet man auch vergeblich. Zudem gibt es jede Menge überzeichnete Charaktere und bodenlose Klischeekiste. Aber was soll’s. Dafür gibt man uns Goldie Hawn!

Nein, ein Meisterwerk ist MÄDELSTRIP sicherlich nicht, aber das muss man für einen kurzweiligen Unterhaltungsabend im Kino doch auch nicht haben, oder? Solange die Chemie zwischen Hawn und Schumer stimmt und man dann und wann herzlich lachen kann, sollte der Filmabend doch gerettet sein. Außerdem gibt es Goldie Hawn zu sehen. Aber das erwähnte ich vermutlich bereits. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 15.06.2017

All Eyez On Me

Aufgewachsen in den Straßen New Yorks und hineingeworfen in eine Welt aus Ungerechtigkeit und Willkür, beobachtet Tupac Shakur (Demetrius Shipp Jr.), wie seine Community an Drogen zerbricht und von einer brutalen Polizeimacht unterdrückt wird. Schon früh experimentiert er mit Rap, um seiner Realität als junger schwarzer Mann eine Stimme zu geben. 

Der wunderbare Garten der Bella Brown

Bella (Jessica Brown Findlay) liebt die kleinen Dinge, die ihre Phantasie beflügeln, und träumt davon, Kinderbücher zu schreiben. Im echten Leben und in ihrem Haus aber liebt sie Ordnung über alles. Natur ist ihr ein Graus, bedeutet sie doch Willkür und Chaos. Als sie von ihrem Vermieter gezwungen wird, ihren verwilderten Garten innerhalb eines Monats Weiterlesen

Loving

Es sind die 50er Jahre, Richard und Mildred sind sehr ineinander verliebt. Doch Mildreds Hautfarbe macht eine Liebesbeziehung unmöglich. In den Augen der anderen Weißen gehören die beiden nicht zusammen, unabhängig von der starken Zuneigung, die sie füreinander empfinden. 

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch

Lehrer Franz (Jeroen Spitzenberger) übt seinen Beruf mit Freude und Leidenschaft aus und ist deshalb bei seinen Schülern überaus beliebt. Als die kleine Sita (Yenthe Arwen Bos) entdeckt, dass Franz sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie gemeinsam mit den anderen Kindern der Klasse alles daran, ihrem Lehrer zu helfen, Fliegen für ihn zu Weiterlesen

Das Belko Experiment

80 im Belko-Büro-Komplex in Bogotá, Kolumbien, eingeschlossene Amerikaner sind schockiert, als ihnen eine unbekannte Stimme durch das firmeninterne Kommunikationssystem befiehlt: Tötet drei Menschen in den nächsten 30 Minuten oder sechs Menschen werden sterben. Pazifist Mike Pelk (John Gallagher, Jr.) und seine Freundin Leandra (Adria Arjona) versuchen ihre Kollegen davon zu überzeugen, sich dem Befehl zu Weiterlesen