Ma Ma – Der Ursprung der Liebe

Kinostart: 30.06.2016

OT: Ma Ma (SPanien 2015)
Länge: 123 Minuten
Genre: Drama
Regie: Julio Medem
Drehbuch: Julio Medem
Darsteller: Penélope Cruz, Luis Tosar, Asier Etxeandia, Teo Planell, Àlex Brendemühl, Silvia Abascal
Der Filmaffe, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Magda (Penélope Cruz), die Mutter eines kleinen Sohnes, verliert nach der Krebsdiagnose zwar eine Brust, doch sie findet dafür etwas anderes: Eine neue Liebe. Sie stürzt sich in ein neues Leben und vermag es dabei, allen, die ihr auf ihrem Weg begegnen, Hoffnung und Freude zu schenken. Eine Geschichte über die Schönheit des Lebens und die unermessliche Liebe für die eigenen Kinder, die bis und über den Tod hinaus geht. 

Kritik

Abgesehen von der Performance von Penelope Cruz stimmt an MA MA – DER URSPRUNG DER LIEBE leider so gut wie gar nichts. Das ist äußerst schade…

Es sind vielleicht die durch den exzessiven Einsatz von Blaufiltern extrem steril wirkenden Bilder, die keinerlei Nähe zu den Figuren zulassen. Nicht, aber auch wirklich nichts fühlt sich hier echt an. Wenn der Regisseur Julio Medem, der auch das Drehbuch geschrieben hat, das auch so geplant hat, dann fragt man sich ernsthaft, was er uns damit sagen möchte. Die Liebe einer Mutter transportiert er damit auf jeden Fall überhaupt nicht. Daran ändert auch nichts, dass der Film in Deutschland in der umstrittenen ungeschnittenen Fassung gezeigt wird, inklusive der Szenen aus dem „Origen del Mundo“. Es bleibt dabei, dass MA MA – DER URPSRUNG DES LEBENS weder berührt noch interessiert.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 30.06.2016

Ice Age – Kollision vorraus

Unsere Partnerseite absolutfamilie.de verrät, ob sich das neueste ICE AGE Abenteuer in den Kinos lohnt. 

Paraíso

Carmen (Daniela Rincón) und Alfredo (Andrés Almeida) sind ein seit ihrer Jugend sehr verliebtes Paar und leben sehr glücklich in einem sicheren und bequemen Vorort von Mexico-City, mit Freunden und Familie ganz in der Nähe. Als Alfredo ein verlockendes Jobangebot in der mexikanischen Metropole bekommt, verlassen sie das gemütliche Vorstadtleben und ziehen in die hektische, Weiterlesen

Väter und Töchter – Ein ganzes Leben

New York, 1989. Bestsellerautor Jake Davis (Russell Crowe) ist nach dem Unfalltod seiner Frau alleine für seine kleine Tochter Katie (Kylie Rogers) verantwortlich. Doch der Verlust setzt ihm psychisch stark zu. Als er für eine Weile in einer Klinik behandelt wird, kommt Katie zu ihrer Tante Elizabeth (Diane Kruger) und ihrem Onkel William (Bruce Greenwood), Weiterlesen

Nur wir drei gemeinsam

Teheran, Anfang der 1970er Jahre. Mit viel Mut, Entschlossenheit und einer ordentlichen Portion Humor kämpft Hibat (Kheiron) mit seiner Frau Fereshteh (Leïla Bekhti) und anderen Gleichgesinnten erst gegen das brutale Schah-Regime, dann gegen die Schergen des Ayatollah Khomeinis. Als der politische Druck zu groß wird, bleibt ihnen nur die Flucht ins Ausland. Mit ihrem einjährigen Weiterlesen