La La Land

OT: La La Land (USA 2016)
Länge: 123 Minuten
Genre: Drama / Musical
Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend, J.K. Simmons
Veröffentlichung: 24.05.2017
Mona Waterboehr, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Die leidenschaftliche Schauspielerin Mia (Emma Stone) und der charismatische Jazzmusiker Sebastian (Ryan Gosling) suchen das große Glück in Los Angeles. Sie halten sich mit Nebenjobs über Wasser und nachdem sich ihre Wege zufällig kreuzen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander. Gemeinsam schmieden sie Pläne für ihre Zukunft auf der Bühne und genießen den Zauber der jungen Liebe in LA LA LAND – der Stadt der Träume. Doch schon bald müssen Mia und Sebastian einsehen, dass sie Opfer bringen müssen um ihren Träumen näher zu kommen. Kann ihre Beziehung diesem Druck standhalten? 

Kritik

Wieder einmal beweist uns Regisseur Damien Chazelle, wie sehr er das Wesen der Musik – oder vielmehr des Jazz – versteht: LA LA LAND ist wahre Kinomagie, die kaum schöner sein könnte. Und jetzt können wir diesen Film endlich immer und immer wieder zu Hause schauen. Hach ist das schön!

Eines vorweg: Wer keine Musikfilme mag, oder Filme, in denen gesungen wird, der sollte um diesen Film einen großen Bogen machen. Alle anderen erwartet ein wunderbarer und liebevoller Film über die Liebe und den Jazz, bzw. die Liebe zum Jazz. 

Bereits in WHIPLASH hat uns Chazelle gezeigt, wie sehr man für die Musik brennen und für die Karriere alles aufgeben kann. Für die dortige Hauptfigur, gespielt von Miles Teller, stand das komplett außer Frage, in LA LA LAND lässt Chazelle seine Darsteller Emma Stone und Ryan Gosling zumindest darüber nachdenken. Wie sie sich entscheiden, das sei an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Nur so viel: Seine größte Kraft schöpft der Film aus seinem allerletzten Song. Darin lässt der Regisseur noch einmal Revue passieren, wie es auch hätte ausgehen können. Und genau das macht den Jazz aus: Man kann ein ganzes Leben in einen einzigen Song packen und muss dafür vielleicht noch nicht einmal einen Ton singen. Denn allein die Gefühle, die sich einem durch die oftmals improvisierte Melodie offenbaren, wenn man sich auf den Song einlässt, sind pure Magie. So wie das Leben selbst. 

Heimkino-Details

Technische Angaben DVD:
Bild: 2,55:1 (anamorph)
Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (5.1 DD)
Untertitel: Deutsch

Technische Angaben Blu-Ray und 4K ULTRA HD:
Bild: 2,55:1, 1080/24p Full HD (Blu-Ray)
Bild: 2,55:1, 2160/24P UHD, HDR (4K ULTRA HD)
Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Dolby Atmos)
Untertitel: Deutsch

Extras DVD und Blu-Ray:
Audiokommentar von Regisseur Damien Chazelle und Komponist Justin Hurwitz, Featurettes, „A Lovely Night“ – Demo Montage, „City of Stars“ – Demo Montage, Trailer, Teaser

Extras 4K ULTRA HD:
Audiokommentar von Regisseur Damien Chazelle und Komponist Justin Hurwitz

Special Soundtrack Edition:
STUDIOCANAL präsentiert zudem noch eine Special Soundtrack Edition im hochwertigen Mediabook in einer DVD- bzw. Blu-ray-Edition, die neben dem Hauptfilm und dem Bonusmaterial auch den „Original Motion Picture Soundtrack“ auf CD sowie ein Booklet mit rund 30 Seiten Hintergrundinformationen beinhaltet. Außerdem sind dem Mediabook ein Wendeposter und die Musiknoten vom Oscar-prämierten Song „City of Stars“ beigelegt.

 

 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Einfach das Ende der Welt

Nach über zwölf Jahren kehrt Louis (Gaspard Ulliel) erstmals nach Hause zurück und versetzt damit seine Familie in helle Aufregung. Doch die anfängliche Freude über die Heimkehr des verlorenen Sohnes und Bruders schlägt schnell um: Alte Wunden brechen auf und bald finden sich alle zurück in alten Mustern, vollkommen unfähig, miteinander zu sprechen. Wird es Weiterlesen

Vaiana

Vor Jahrtausenden durchsegelten die größten Seefahrer der Welt die unendlichen Weiten des Südpazifik, um die fantastische Inselwelt Ozeaniens zu erforschen. Dann aber stoppten diese Entdeckungsreisen aus geheimnisvollen Gründen – bis heute… 

Familienbande

Im Leben läuft es oft alles andere als rund – das weiß die elfjährige Stacey nur zu gut. Auch ihr Onkel Will hat bisher nicht viel Glück gehabt. Doch als er vorzeitig aus seiner Haftstrafe entlassen wird, weil er sich um seine Nichte kümmern muss, ist das für beide die Chance zum Neuanfang. Will tauscht Weiterlesen

Die besten fiktiven Live-Bands – Special und Verlosung zu FRANK

Wenn wir ehrlich sind, haben wir doch alle schon einmal einen Film mit einer (fiktiven) Band gesessen und uns ausgemalt, wie es wäre, diese Band einmal live zu erleben. Nur wenigen Filmbands war es vergönnt, auch im wahren Leben Erfolge zu feiern, doch meist waren wir dann nicht dabei. Man denke dabei nur an die Weiterlesen

Paddington

Da er eine Schwäche für alles Britische hat, nimmt der ebenso tollpatschige wie liebenswerte Bär Paddington (Elyas M’Barek) die Reise aus dem „dunkelsten Peru“ bis nach London auf sich. Als er sich aber mutterseelenallein an der U-Bahn-Station Paddington wiederfindet, wird ihm bewusst, dass das Stadtleben doch nicht so ist, wie er es sich vorgestellt hat. Weiterlesen

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Der Londoner Psychiater Hector (Simon Pegg) ist vielleicht ein bisschen exzentrisch, aber im Grunde einfach liebenswert. Nur ein Problem wird er nicht los, dabei gibt er sich wirklich die größte Mühe: Seine Patienten werden einfach nicht glücklich. Eines Tages, von kindlicher Neugier gepackt, nimmt Hector all seinen Mut zusammen und beschließt, London, seine Praxis und Weiterlesen

Comedy in Serie

Nicht erst seit dem Start von Netflix in Deutschland sind Serien in aller Munde – vielfach laufen sie selbst den besten Kinofilmen den Rang ab. Das liegt natürlich in erster Linie an der Länge, denn so kann man Charaktere natürlich viel tiefgründiger anlegen und sich mit der Einführung Zeit lassen. Kein Wunder also, dass Serien Weiterlesen

Short Term 12

Grace (Brie Larson) ist Mitte 20 und Teamleiterin bei „Short Term 12“, einer Auffangstation für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Zusammen mit ihrem Kollegen Mason (John Gallagher Jr.), mit dem sie privat eine Beziehung führt, gibt sie alles für das Wohlbefinden der jungen Menschen, und diese vertrauen ihr vollkommen. Auch als die junge Frau Jayden (Kaitlyn Weiterlesen