Jack and the Giants

Kinostart: 14.03.2013

OT: Jack the Giant Slayer (USA 2012)
Länge: 114 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Bryan Singer
Drehbuch: Darren Lemke, Christopher McQuarrie, Dan Studney
Darsteller: Nicholas Hoult, Eleanor Tomlinson, Stanley Tucci, Ian McShane, Bill Nighy, Ewan McGregor
Anke Böttcher gefällt dieser Artikel

Als ein junger Landarbeiter unbeabsichtigt das Tor zwischen unserer Welt und dem Reich der fürchterlichen Riesen öffnet, flammt eine uralte Fehde wieder auf. 

Jahrhundertelang konnten die verbannten Riesen nichts gegen die Erde ausrichten, doch jetzt setzen sie alle Hebel in Bewegung, um ihr einst verlorenes Land zurückzuerobern. Urplötzlich muss sich der junge Jack (Nicholas Hoult) im Kampf seines Lebens bewähren, denn es gilt, die Riesen um jeden Preis aufzuhalten. Dabei kämpft er nicht nur für König und Vaterland, sondern auch um die Liebe einer tapferen Prinzessin. Bisher hatte er die unüberwindlichen Krieger nur für eine Legende gehalten… doch als er ihnen nun gegenübersteht, bekommt er die Gelegenheit, selbst eine Legende zu werden.

Kritik

Was genau möchte uns dieser Film sagen? Mit Sicherheit, dass er sich nicht entscheiden kann. Möchte er ein Märchen sein? Oder ein Action-Film? Oder gar beides? Zu deutlich merkt man JACK AND THE GIANTS an, dass diese Frage bereits während der Dreharbeiten im Raum stand und man sich inmitten der Produktion entschieden hat, vom harten Actioner für ein erwachsenes Publikum auf eine mehr familienorientiertere Version umzuschwenken.

Das Problem dabei: Für das jüngere Publikum ist der Film eindeutig zu düster, zu brutal. Für die ältere Generation hingegen ist er zu belanglos, zu harmlos. Das mag vielleicht seltsam klingen, ist aber in diesem Fall ein echte Dilemma. Hinzu kommen Special Effects, die schlicht und ergreifend schlecht aussehen.

So bleibt von JACK AND THE GIANTS nicht weiter als ein fader Beigeschmack zurück. In den USA zeichnet sich bereits ein Desaster für Warner Bros. ab, wie es im letzten Jahr Disney mit JOHN CARTER widerfahren ist.

Bildergalerie

Trailer

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Filmplakat

Neustarts am 14.03.2013

Hitchcock

Alfred Hitchcock, der “Master of Suspense”, der einige der intensivsten filmischen Erfahrungen von Bedrohung und Intrige für Kinozuschauer schuf, hatte eine verborgene Seite: die kreativ explosive Beziehung zu seiner ihm stets zur Seite stehenden Ehefrau und Mitschöpferin seiner Filme, Alma Reville.

Rubinrot

Eigentlich ist Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) ein ganz normaler sechzehnjähriger Teenager – ärgerlich nur, dass ihre Familie definitiv einen Tick zu viele Geheimnisse hat. Allesamt ranken die sich um ein Zeitreise-Gen, das in der Familie vererbt wird. Jeder ist sich sicher: Gwens Cousine Charlotte (Laura Berlin) trägt das Gen in sich und so dreht sich Weiterlesen

Paulista – Geschichten aus São Paulo

Die Avenida Paulista führt mitten durch das pulsierende Herz von São Paulo. Hier kreuzen sich in einem Hochhaus die Wege von drei Menschen auf der Su- che nach Liebe und Glück. Die wilde Megalopolis verheißt die Erfüllung ihrer Sehnsüchte. 

Immer Ärger mit 40

Die Eheleute Debbie (Leslie Mann) und Pete (Paul Rudd) stehen nicht nur kurz vor dem 40. Geburtstag, sondern müssen sich auch noch mit Familie, Job-Problemen, dem Älterwerden, exzessivem Sport, gefälschten Geburtstagsdaten und körperlichen Auseinandersetzungen mit zickigen Müttern auf dem Schulhof herumschlagen. Erschwerend kommt hinzu, dass Pete mittlerweile der einzige Mann in einem echten Frauenhaushalt ist.

Hai-Alarm am Müggelsee

Friedrichshagen am schönen Müggelsee in Berlin hat ein Problem: Die abgebissene Hand des Bademeisters deutet darauf hin, dass ein Sicherheitsrisiko im Wasser schwimmt. Es wird alles getan, um das Problem zu verdrängen, aber irgendwann ist Schluss mit lustig: Der Hai-Alarm wird ausgerufen! 

Song for Marion

Rentner Arthur (Terence Stamp) ist ein mürrischer alter Mann, der, außer seiner sehr liebenswerten Ehefrau Marion (Vanessa Redgrave), nichts und niemanden wirklich mag. Marion ist begeistertes Mitglied in einem „etwas anderen“ Gemeinde-Chor, der auch mal Lieder von Motörhead, Chaka Khan oder Salt-n-Pepa anstimmt.