Iron Sky – Wir kommen in Frieden

Kinostart: 05.04.2012

OT: Iron Sky - Wir kommen in Frieden (Finnland / Deutschland / Australien 2012)
Länge: 92 Minuten
Genre: Science Fiction / Satire
Regie: Timo Vuorensola
Drehbuch: Johanna Sinisalo, Michael Kalesniko
Darsteller: Julia Dietz, Götz Otto, Udo Kier, Christopher Kirby, Tilo Prückner, Peta Sergeant, Stephanie Paul

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs schaffen es die Nazis mit Hilfe von riesigen Ufos, sogenannten Reichsflugscheiben, die dunkle Seite des Mondes zu besiedeln. Als sie im Jahr 2018 zufällig von einer amerikanischen Mondmission entdeckt werden, sehen sie ihre Zeit gekommen, um wieder nach der Weltherrschaft zu greifen. Von nun an lastet das Schicksal der Menschheit auf den Schultern von Renate Richter (Julia Dietze), eine von der Nazi-Ideologie überzeugte Lehrerin mit Gretchenfrisur. Auf der Erde angekommen wird ihr jedoch schnell bewusst, dass sie ihr Leben lang einer Lüge aufgesessen ist. Nur wie soll es ihr gelingen, ihren machtbesessenen Verlobten Klaus Adler (Götz Otto) und dessen Götterdämmerung aufzuhalten?

Kritik

Dem finnischen Regisseur Timo Vuorensola gelingt mit der finnisch-australisch-deutschen Koproduktion erstklassiger Weltraum-Trash auf höchstem Niveau. Die Geschichte ist so dermaßen abgedreht, dass eigentlich klar sein muss: Auf so eine Idee kann nur ein Finne in der Sauna kommen. Stimmt. Genau so ist es gewesen. Mit bescheidenen 7,5 Millionen Euro, von denen 10% durch sogenanntes „Crowdfunding“ generiert wurden, muss sich IRON SKY hinter keiner Hollywood-Produktuion verstecken. Die Effekte sind unglaublich gut gelungen, die Optik ist phänomenal und die Darsteller passen mehr als perfekt in Ihre Rollen. IRON SKY macht so dermaßen viel Spaß, dass man nur hoffen kann, in Zukunft noch mehr davon zu sehen. Bravo!

Bildergalerie

Trailer

httpvh://youtu.be/9I2MpPjX7yk

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 05.04.2012

The Lady – Ein geteiltes Herz

Ende der achtziger Jahre lebt Aung San Suu Kyi (Michelle Yeoh) mit ihrem Ehemann, dem britischen Wissenschaftler Michael Aris (David Thewlis), und den beiden Söhnen glücklich in Oxford, England. Der Schlaganfall ihrer Mutter lässt sie in ihr Heimatland Birma zurückkehren, das gerade von schweren Unruhen erschüttert wird. Regimegegner bitten Suu Kyi, die als Tochter eines Weiterlesen

Titanic

1997 setzte James Camerons TITANIC die Segel zur Eroberung der weltweiten Kinocharts – und eine der mitreißendsten und zeitlosesten Liebesgeschichten war geboren. Der Siegeszug dieses Films wurde zu einem internationalen Phänomen und so überwältigend wie sein Name. Der Film sammelte eine Rekordzahl von Oscar-Nominierungen, durfte schließlich 11 der Trophäen mitnehmen und spielte weltweit mehr als Weiterlesen

Spieglein Spieglein

Was bringt eine Königin in den besten Jahren (Julia Roberts) so richtig auf die Palme? Die ersten Fältchen? Die Ebbe in der Staatskasse? Ja, das auch – vor allem aber, dass ihre gerade 18 gewordene Stieftochter Schneewittchen (Lily Collins) schöner sein soll als sie! Da kann sie sich noch so sehr in die leeren Taschen Weiterlesen

Und wenn wir alle zusammenziehen?

Fünf langjährige Freunde, fünf Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Claude: der ewige Liebhaber. Annie und Jean: sie bürgerlich und angepasst, er immer noch politischer Aktivist. Und Jeanne und Albert: die Feministin und der Bonvivant.