Inferno

Kinostart: 13.10.2016

OT: Inferno (USA / Japan / Türkei / Ungarn 2016)
Länge: 122 Minuten
Genre: Thriller
Regie: Ron Howard
Drehbuch: David Koepp, basierend auf dem Roman von Dan Brown
Darsteller: Tom Hanks, Felicity Jones, Irrfan Khan, Omar Sy, Ben Foster, Sidse Babett Knudsen
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Der berühmte Harvard-Symbologen Robert Langdon (Tom Hanks) wird mit einer Reihe von Hinweisen konfrontiert, die mit Dantes „Inferno“ zusammenhängen. Nachdem er in einem italienischen Krankenhaus mit Amnesie erwacht ist, tut er sich mit der jungen Ärztin Sienna Brooks (Felicity Jones) zusammen, weil er hofft, dass sie ihm dabei helfen kann, seine Erinnerung wiederzuerlangen. Gemeinsam hetzen sie in einem Wettlauf gegen die Zeit durch ganz Europa, um einen Wahnsinnigen davon abzuhalten, einen globalen Virus freizusetzen, der die halbe Weltbevölkerung auslöschen würde. 

Kritik

Zum dritten Mal kehrt Regisseur Ron Howard mit INFERNO in die Welt des Bestseller-Autors Dan Brown zurück. Aber kann der Film an THE DA VINCI CODE und ILLUMINATI reichen?

Aber sicher doch! Tom Hanks und Felicity Jones bilden das perfekte Team und zeigen, dass das Brown-Universum noch lange nicht auserzählt ist. Die Geschichte ist mindestens genauso spannend, wie die der Vorgänger und so ist INFERNO ein herrlich cleveres Action-Spektakel.

Als ich vor mehr als einem Jahr das Edinburgh International Film Festival besucht habe, lief dort im Programm ein kleiner, aber äußerst feiner Science-Fiction Film mit dem Titel INDEX ZERO. Die Hauptrolle darin spielte die umwerfende Ana Ularu und zu dem Zeitpunkt kam sie gerade direkt von den INFERNO-Dreharbeiten aus Venedig. Über ihre Rolle durfte sie damals kein einziges Wort verlieren, um so schöner ist es jetzt, dass sich dieser Schleier nun lüftet. Ich werde an dieser Stelle selbstverständlich nichts darüber verraten. Nur so viel: Diese Frau dürfen wir in Zukunft hoffentlich noch häufiger in tragenden Rollen sehen.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 13.10.2016

Welcome to Norway

Primus (Anders Baasmo Christiansen) ist ein Mann mit großen Visionen und noch größeren Niederlagen. Am größten aber ist bei ihm die Abneigung gegen alles Fremde. Die vielen Flüchtlinge, von denen allseits die Rede ist, kommen ihm trotzdem gerade recht. Sein Pleite gegangenes Hotel im Norden Norwegens soll dank ihnen doch noch zur Goldgrube werden, denn Weiterlesen

Die Welt der Wunderlichs

Mimi Wunderlich (Katharina Schüttler) – alleinerziehend in Mannheim – hat soeben ihren Job verloren und auf dem Parkplatz einen Kunden (Steffen Groth) angefahren. Nur, weil sie schon wieder Hals über Kopf zur Schule musste, wo der hyperaktive Sohn (EWi Rodriguez) eine Lehrerin in den Schrank gesperrt hat. Mimis manischer Vater (Peter Simonischek) ist aus dem Weiterlesen

Swiss Army Man

Er hat weder einen „Freitag“ zur Ablenkung noch einen Volleyball zur Ansprache. Deshalb hat der auf einer einsamen Insel gestrandete Hank (Paul Dano) bereits mit seinem Leben abgeschlossen und sich den alles beendenden Strick geknüpft, als ihn ein merkwürdiges „Strandgut“ ablenkt und unverhofft zu seinem Lebensretter wird: Die aufgeblähte Leiche von Manny (Daniel Radcliffe) entpuppt Weiterlesen

American Honey

Star (Sasha Lane) ist gefangen in einem Leben, dass sie sich so nicht erträumt hat. Als sie eines Tages Jake (Shia LaBeouf) sieht, ist sie fasziniert. Er ist der vermeintliche Kopf einer Gruppe unbeschwerter Jugendlicher, denen sie in einem Supermarkt begegnet. Unvermittelt lädt er sie ein, sich ihnen anzuschließen. In Star keimt der Gedanke, alles Weiterlesen