Im August in Osage County

Kinostart: 06.03.2014

OT: August: Osage County (USA 2013)
Länge: 121 Minuten
Genre: Drama
Regie: John Wells
Drehbuch: nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Tracy Letts
Darsteller: Meryl Streep, Julia Roberts, Ewan McGregor, Abigail Breslin, Margo Martindale, Chris Cooper, Julianne Nicholson, Benedict Cumberbatch, Juliette Lewis, Dermot Mulroney, Sam Shepard, Misty Upham

Nach dem rätselhaften Tod von Beverly Weston (Sam Shepard) kommt die Familie aus allen Himmelsrichtungen zurück nach Osage County. Mutter Violet (Meryl Streep), bissig und verbittert, trauert auf ihre eigene, unversöhnliche Weise. Sie schluckt mehr Schmerzmittel als ihr gut tun und lässt an nichts und niemandem ein gutes Haar. In ihrem Haus im schwülheißen Oklahoma sind weder die drei Töchter noch die angeheiratete Verwandtschaft vor ihren Beschimpfungen sicher. So dauert es nicht lange, bis alte und neue Konflikte auf brechen und man sich buchstäblich an die Kehle geht. Für die Töchter Barbara (Julia Roberts), Karen (Juliette Lewis) und Ivy (Julianne Nicholson) ist klar, dass etwas geschehen muss. Aber Violet ist längst nicht so hilflos, wie alle glauben. Besser als jeder andere durchschaut sie, was sich hinter den Kulissen abspielt. Und sie kennt auch die intimsten Familiengeheimnisse…

Kritik

IM AUGUST IN OSAGE COUNTY ist eine Menge los. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Intrigen, Gemeinheiten und heimliche Liebschaften. Und über allem steht – wie immer – Meryl Streep. Auch wenn sie dieses Mal kurz vor dem Overacting steht, füllt sie ihre Rolle als Familienoberhaupt mit einer solchen Präsenz, dass dieser Film als Lehrstück in Schauspielschulen gezeigt werden sollte.

Selbstverständlich erhielt Meryl Streep für ihre Darbietung wieder eine Oscar-Nominierung, aber seien wir mal ehrlich: Hätte irgendwer etwas anderes erwartet?

Auch die restliche Besetzung kann sich sehen lassen: Ob Julia Roberts, Ewan McGregor, Chris Cooper, Benedict Cumberbatch, Juliette Lewis, Dermot Mulroney oder Abigail Breslin – allen mag man nur zu gerne zuschauen. Allen voran kann allerdings Julianne Nicholson überzeugen, die mit ihrer ruhigen Art einen wunderbaren Gegenpol zu Meryl Streeps Rolle bildet.

Mit IM AUGUST IN ORANGE COUNTY hat Regisseur John Wells (Copmany Men) ein wunderbares, einfühlsames und vielschichtiges Familienportrait geschaffen, das zudem mit einer kräftigen Prise schwarzem Humor aufwartet. Wer auf anspruchsvolles Kino steht, sollte sich diesem Film auf keinen Fall entziehen.

Bildergalerie

We cannot display this gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 06.03.2014

Beltracchi – Die Kunst der Fälschung

Wolfgang Beltracchi ist  Fälscher, zumindest verstand er selbst diese Tätigkeit als seinen Beruf. Beltracchis Bilder sind aber keine Kopien, sondern wurden von ihm erfunden und sind doch eindeutig einem bestimmten Künstler zuzuordnen. Keine Galerie, kein Experte hatte Zweifel an ihrer Authentizität, Beltracchi wurde reich damit. Schließlich beging er den Fehler, der den größten europäischen Kunstfälscher-Skandal der Weiterlesen

Saving Mr. Banks

Der erfolgsverwöhnte Hollywoodproduzent Walt Disney (Tom Hanks) versucht seit 20 Jahren mit allen Mitteln, das Lieblingsbuch seiner Töchter auf die Leinwand zu bringen. Dann trifft er auf die widerspenstige, australisch-britische Romanautorin P.L. Travers (Emma Thompson), Schöpferin des beliebten Kinderbuches „Mary Poppins“, die ihre geliebte Titelheldin nicht dafür freigeben will. In den zwei entscheidenden Wochen, in denen P.L. Travers Weiterlesen