House at the End of the Street

Kinostart: 17.01.2013

OT: House at the End of the Street (USA 2012)
Länge: 101 Minuten
Genre: Thriller
Regie: Mark Tonderai
Drehbuch: David Loucka
Darsteller: Jennifer Lawrence, Elisabeth Shue, Max Thieriot, Gil Bellows, Eva Link

Elissa (Jennifer Lawrence) und ihre frisch geschiedene Mutter Sarah (Elisabeth Shue) sind gerade in ein Traumhaus in einer beschaulichen Kleinstadt gezogen und freuen sich über den Neuanfang. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass der Ort ein düsteres Geheimnis birgt. Jahre zuvor hat im Nachbarhaus ein Mädchen seine Eltern getötet und verschwand anschließend spurlos. Zurück blieb nur der Bruder, Ryan (Max Thieriot). Gegen den Willen Sarahs beginnt Elissa eine Beziehung zu dem zurückgezogen lebenden Ryan und je näher sie sich kommen, desto mehr mysteriöse Details offenbaren sich. Tiefer und tiefer geraten alle Beteiligten in ein abgründiges Geheimnis, das sich als weitaus gefährlicher entpuppt, als sie sich jemals vorgestellt hätten… 

Kritik

Jennifer Lawrence gilt seit ihrer beeindruckenden Performance in WINTER’S BONE als vielversprechender Shooting Star. Seitdem war und ist sie bereits in diversen Filmen zu sehen gewesen, darunter DIE TRIBUTE VON PANEM und SILVER LININGS. Jetzt liegt mit HOUSE AT THE END OF THE STREET ihr nächster Film vor, der sich als genretypischer Thriller entpuppt. Eingefleischte Fans dieser Filmgattung werden die Plottwists sicherlich bereits meilenweit gegen den Wind riechen, aber für die jugendliche Zielgruppe dürften diese wahrscheinlich durchaus die eine oder andere Überraschung bereit halten. Jennifer Lawrence spielt gewohnt souverän, allerdings noch nicht so routiniert und souverän wie beispielsweise in SILVER LININGS. Das dürfte u.a. daran liegen, dass der Film bereits 2010 abgedreht wurde und Lawrence seitdem noch in einigen Filmen „üben“ durfte.

Zusammengefasst bietet HOUSE AT THE END OF THE STREET solides Thrillermaterial auf durchschnittlichem, aber dennoch gutem Niveau.

Bildergalerie

Tailer

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 17.01.2013

Django Unchained

In den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, führt die brutale Vergangenheit eines Sklaven namens Django (Jamie Foxx) mit dessen Vorbesitzern dazu, dass er dem deutschstämmigen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz (Christoph Waltz) Auge in Auge gegenübersteht. Schultz verfolgt gerade die Spur der mordenden Brittle-Brüder, und nur Django kann ihn ans Ziel führen.

Mavericks

Der 15-jährige Jay Moriarity (Jonny Weston) ist seit seiner Kindheit begeisterter Surfer. Durch einen Zufall findet er heraus, dass die berühmt-berüchtigten Riesenwellen Mavericks keine Legende sind, sondern sogar nicht weit vor der Küste seiner Heimatstadt entstehen. Fasziniert von der unbändigen Kraft dieser Wellen, die zu den größten und gefährlichsten der Welt gehören, fasst Jay einen Weiterlesen