Home – Ein smektakulärer Trip

Kinostart: 26.03.2015

OT: Home (USA 2015)
Länge: 94 Minuten
Genre: Trickfilm / Komödie
Regie: Tim Johnson
Drehbuch: Tom J. Astle, Matt Ember
Darsteller:

Originalstimmen: Jim Parsons, Rihanna, Steve Martin, Jennifer Lopez, Matt Jones.
Deutsche Stimmen: Bastian Pastewka, Uwe Ochsenknecht, Maja Maneiro, Daniel Zillmann, Elisabeth Günther.

Siegfried Bendix gefällt dieser Artikel

Oh (Bastian Pastewka) kommt von einem anderen Planeten – und selbst da galt er schon als schräger Vogel. Nachdem er, auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten auf der Erde landet, freundet er sich mit dem abenteuerlustigen Mädchen Tip an, die selbst auf einer Mission ist. Sie erleben komische Abenteuer, und Oh versteht schließlich, dass es zum Leben einfach dazugehört, anders zu sein und Fehler zu machen – und Tip und er erfahren, was es wirklich bedeutet, zuhause anzukommen. 

Kritik

Kleine, knuffige Außerirdische, die zu uns auf die Erde kommen, gehen immer. So oder so ähnlich dachten wahrscheinlich auch die Macher von HOME – EIN SMEKTAKULÄRER TRIP. Doch weit gefehlt, denn nur niedlich und kunddelig reicht nicht aus. Vor allem, wenn die Boovs – so heißen die kleinen Wesen – ständig ein grammatikalisch verdrehtes Deutsch sprechen.

Kostprobe gefällig? Bitte sehr: „Kann ich ins raus kommen jetzt?“. Das mag für einen kleinen Gag lustig sein, aber wenn sich diese Aussprache durch den gesamten Film zieht, wird es irgendwann langsam aber sicher nervig. Extrem nervig. Dann helfen auch die niedlichen Boovs, die tolle Animation und die eigentlich liebenswerte Geschichte nicht mehr.

Dabei wäre die Lösung so einfach. Man hätte die Boovs – oder zumindest Oh als Hauptfigur – mit Lernfähigkeit ausstatten sollen. Dann wäre der Film wesentlich erträglicher und hätte von mir vielleicht so gar eine relativ gute Wertung erhalten. So aber leider nicht.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 26.03.2015

Der Nanny

Clemens (Matthias Schweighöfer) hat kaum Zeit für seine Kinder. Er plant gerade eines der größten Bauprojekte der Stadt und die Verträge sind so gut wie unterschrieben. Lediglich ein paar letzte Mieter müssen noch ihre Wohnungen räumen und der Bau kann beginnen. Doch als auch Rolf (Milan Peschel) seine Wohnung verliert, schwört er Rache und heuert undercover als männliche Nanny in Weiterlesen

Zu Ende ist alles erst am Schluss

Romain Esnard (Mathieu Spinosi) ist jung und hat das ganze Leben noch vor sich. Sein Vater Michel (Michel Blanc) ist Postbeamter alter Schule und geht gerade in Rente. Seine geliebte Großmutter Madeleine (Annie Cordy) musste jüngst ins Seniorenheim und sein Opa ist gerade gestorben. Eigentlich interessiert sich Romain für Literatur und vielleicht möchte er auch Weiterlesen

Eine neue Freundin

Claire (Anaïs Demoustier) und Laura sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Seite an Seite wachsen sie auf, teilen alle schönen und traurigen Erfahrungen. Doch die Freundschaft, die für ewig bestimmt zu sein schien, findet ein jähes Ende, als Laura stirbt. Sie hinterlässt ein kleines Baby und ihren Ehemann David (Romain Duris). Claire muss ihre eigene Trauer Weiterlesen