Guardians of the Galaxy

Kinostart: 28.08.2014

OT: Guardians of the Galaxy (USA 2014)
Länge: 121 Minuten
Genre: Science-Fiction / Action
Regie: James Gunn
Drehbuch: James Gunn, Nicole Perlman
Darsteller: Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Lee Pace, Michael Rooker, Karen Gillan, Djimon Hounsou, John C. Reilly, Glenn Close und Benicio Del Toro, Vin Diesel (OV), Bradley Cooper (OV), sowie in der deutschen Fassung mit Fahri Yardim als Rocket Raccoon
KINOBlog, Siegfried Bendix, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star-Lord“ bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-) allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan (Lee Pace). Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista). Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Kritik

Auf diese Helden hat die Welt gewartet. Nein, ernsthaft! Dieser Haufen von verwegenen Weltraum-Haudegen ist genau das, was dem Marvel-Film-Universum bislang noch gefehlt hat. Wahrscheinlich wäre auch kein anderer Regisseur für eine Verfilmung in Frage gekommen, als James Gunn, der bereits mit SUPER eindrucksvoll bewiesen hat, dass ihm das Superhelden-Genre durchaus liegt. Wer sonst hätte dieses Spektakel besser inszenieren können als Gunn mit seinem Faible für Skurriles.

Gunn gelingt es, das Marvel-Universum gewissermaßen neu zu beleben. Nicht dass es das nötig gehabt hätte, schließlich ist das Studio mit den AVENGERS, CAPTAIN AMERICA, THOR und IRON MAN derzeit megaerfolgreich. Aber schaden wird es dem Comic-Imperium keinesfalls. Neben einem ultracoolen 80er-Jahre-Soundtrack ist wohl der Aspekt am Spannendsten, dass es sich bei den GUARDIANS OF THE GALAXY nicht um Superhelden im klassischen Sinn handelt, sondern um eine Gruppe von Geächteten und Aussenseitern, die gemeinsam versuchen, die Welt zu retten. Zwar müssen sie sich genauso wie die Avengers zusammenreißen, dürfen das aber mit einer gehörigen Portion Humor. Wie gut, dass eine Fortsetzung bereits beschlossene Sache ist.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 28.08.2014

Doktorspiele

Der schüchterne Andi (Merlin Rose) ist in Katja (Ella-Maria Gollmer) verliebt, doch die macht Bobby (Jannis Niewöhner) schöne Augen. Und nachdem Andi den gut bestückten Bobby unter der Dusche gesehen hat, sieht er seine Chancen bei Katja rasant schwinden. Denn aus den Pornos seines Kumpels Harry (Max von der Groeben) weiß er, dass nur die Weiterlesen

Can a Song Save Your Life

„Lass uns ein Album aufnehmen, wir brauchen dafür noch nicht mal ein Studio. Jeden Song nehmen wir an einem anderen Ort auf: unter der Brücke… Chinatown… Central Park… Empire State Building…“ – „… und wenn man uns festnimmt?“ – „dann machen wir einfach weiter!“