Genug gesagt

Kinostart: 19.12.2013

OT: Enough Said (USA 2013)
Länge: 93 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Nicole Holofcener
Drehbuch: Nicole Holofcener
Darsteller: James Gandolfini, Julia Louis-Dreyfus, Catherine Keener, Toni Collette, Tavi Gevinson, Ben Falcone, Tracy Fairaway, Eve Hewson

Die geschiedene, alleinerziehende Mutter Eva (Julia Louis-Dreyfus) ist mit ihrem Arbeitsalltag als therapeutische Masseurin rundum zufrieden, graut sich jedoch vor dem bevorstehenden Wegzug ihrer Tochter aufs College. Dann begegnet sie dem gleichgesinnten Albert (James Gandolfini), einem liebenswürdigen und lustigen Mann, der sich ebenfalls mit dem kommenden Auszug seiner Tochter abfinden muss. Während es zwischen den beiden schnell funkt, freundet sich Eva mit ihrer neuen Massageklientin Marianne (Catherine Keener) an. 

Marianne, eine schöne Schriftstellern, ist nahezu perfekt – abgesehen von einem hervorstechenden Charakterzug: Sie lästert viel zu oft über ihren Ex-Ehemann. Als Eva die Wahrheit über Mariannes Ex herausfindet, beginnt sie plötzlich an ihrer Beziehung mit Albert zu zweifeln.

Kritik

GENUG GESAGT zeigt James Gandolfini in einer seiner letzten Rollen. Der eindrucksvolle Schauspieler starb kurz nach Ende der Dreharbeiten an einem Herzinfarkt. Wie sehr ihn Zuschauer noch vermissen werden, wird mit diesem Film mehr als deutlich. Denn James Gandolfini ist weit mehr als nur das Mafia-Oberhaupt in der TV-Serie DIE SOPRANOS. In diese Rolle hier fügt er sich ein, als wäre der Film von der Regisseurin und Drehbuchautorin Nicole Holofcener nur für ihn geschrieben worden.

Erzählt wird in GENUG GESAGT eine kleine, aber äußerst feine Geschichte – und diese mit ganz viel Herz. Die Charaktere sind absolut glaubwürdig und auch die restliche Besetzung mit Julia Louis-Dreyfus und Catherine Keener ist mehr als perfekt. Wer also mal wieder eine ehrliche und leichtfüssige Komödie über die Beziehungsprobleme Geschiedener sehen möchte, dem sei GENUG GESAGT wärmstens ans Herz gelegt.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 19.12.2013

Blau ist eine warme Farbe

Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene. 

Machete Kills

Ex-Federal Agent Machete (Danny Trejo) trauert um seine geliebte, im Drogenkrieg ermordete Sartana (Jessica Alba), als ihn der Präsident der Vereinigten Staaten (Charlie Sheen, respektive Carlos Estevez) auf ein wahres Himmelfahrtskommando schickt: Machete soll den verrückten mexikanischen Kartellboss Mendez (Demián Bichir) ausschalten, der die US-Hauptstadt mit einer Nuklearrakete bedroht.