Erbarmen

Kinostart: 23.01.2014

OT: Kwinden I Buret (Dänemark / Deutschland / Schweden 2013)
Länge: 97 Minuten
Genre: Thriller
Regie: Mikkel Nørgaard
Drehbuch: Nikolaj Arcel, basierend auf dem Roman von Jussi Adler-Olsen
Darsteller: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Sonja Richter, Mikkel Boe Følsgaard, Søren Pilmark, Troels Lyby
Cornelia Assmann-Schäfer gefällt dieser Artikel

Nach einem katastrophal gescheiterten Einsatz wird Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) in die neu gegründete Sonderabteilung Q abgeschoben. Sein Auftrag ist klar: Er darf nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle möglichst schnell und geräuschlos zum Abschluss bringen. Doch es dauert nur wenige Tage, bis seine Sturheit ihn und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die Spur von Merete Lynggaard (Sonja Richter) führt. Die bekannte Politikerin ist vor Jahren auf mysteriöse Weise von einer Passagierfähre verschwunden. Und der einzige Zeuge, ihr Bruder, ist nicht vernehmungsfähig. Der Fall wurde als wahrscheinlicher Selbstmord zu den Akten gelegt, doch Carl und Assad finden Hinweise, die sie an dieser Version zweifeln lassen. Trotz anders lautender Anweisungen nehmen sie eigene Ermittlungen auf, tauchen in die Tiefen von Merete Lynggaards Vergangenheit ein – und beginnen langsam aber sicher zu verstehen, dass das Böse manchmal nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, bis es sich voller Grausamkeit und Horror in ein Leben drängt…

Kritik

Eigentlich müsste man für skandinavische Thriller ein eigenes Genre definieren, schließlich ähneln sie sich immer wieder in vielen Punkten, ohne dabei jedoch zu langweilen. So auch ERBARMEN, der auf dem ersten Roman des dänischen Autors Jussi Adler-Olsen basiert. Auch dieser Film dreht sich wieder um einen gefallenen Antihelden, der in die düsteren Abgründe menschlicher Grausamkeit blickt.

Die Story ist dabei gar nicht arg tiefgründig, doch dem Regisseur Mikkel Nørgaard gelingt es, dem Zuschauer immer wieder Adrenalinstöße zu verpassen. Der filmische Albtraum zeigt keinerlei ERBARMEN, weder mit dem ums Überleben kämpfenden Opfer, noch mit dem Zuschauer.

Für Fans von skandinavischen Ermittlern ist ERBARMEN mit Sicherheit Pflichtprogramm, aber auch alle anderen, die dem Thriller-Genre nicht abgeneigt sind, werden den Kinosaal vollends zufrieden verlassen. Schließlich fesselt der Film den Zuschauer vom ersten bis zum letzten Moment.

Die deutsch-dänisch-schwedische Koproduktion wurde übrigens in Teilen auch in Hamburg und Umgebung gedreht und feierte auf dem Filmfest Hamburg seine vom Publikum gefeierte Premiere. Auch die weiteren Romane von Jussi Adler-Olsen – „Schändung“, „Erlösung“, „Verachtung“, sowie der erst im September 2013 erschienene Band „Erwartung“ – sollen verfilmt werden. „Schändung“ wurde sogar bereits im September und Oktober 2013 u.a. in Hamburg und Schleswig-Holstein gedreht.

Bildergalerie

We cannot display this gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 23.01.2014

I, Frankenstein

Adam, vor 200 Jahren von Dr. Victor Frankenstein geschaffen, fristet sein Dasein in der Stadt Darkhaven. Doch plötzlich findet sich Adam im Mittelpunkt einer furchtbaren Auseinandersetzung zwischen Gargoyles und Dämonen. Wie er bald feststellen muss, kann seine Unsterblichkeit den Kampf um die Weltherrschaft beeinflussen. Doch nicht nur die Clans der Unterwelt interessieren sich für sein dunkles Weiterlesen

Homefront

Seiner Vergangenheit kann keiner so schnell entkommen, das muss auch Ex-Agent Phil Broker (Jason Statham) schmerzlich feststellen: Nach dem Tod seiner Frau zieht er zusammen mit seiner Tochter Maddy (Izabela Vidovic) in eine Kleinstadt, um seine Arbeit in einer Drogenbekämpfungsbehörde hinter sich zu lassen. Doch der Zufall will es, dass Maddy in der neuen Schule Weiterlesen

Nordstrand

Marten, 30, (Martin Schleiß) und sein Bruder Volker, 27, (Daniel Michel) treffen im verlassenen Elternhaus an der Nordsee zum ersten Mal nach langer Zeit wieder aufeinander. Ihre Mutter soll demnächst aus der Haft entlassen werden, wo sie seit dem Tod des Vaters sitzt, und Marten möchte seinen jüngeren Bruder Volker dazu bewegen, sie gemeinsam abzuholen. Weiterlesen