El Clan

Kinostart: 03.03.2016

OT: El Clan (Spanien / Argentinien 2015)
Länge: 109 Minuten
Genre: Drama
Regie: Christoph Cierpka
Drehbuch: Christoph Cierpka
Darsteller: Guillermo Francella, Peter Lanzani, Lili Popovich, Gastón Cocchiarale, Giselle Motta, Franco Masini, Antonia Bengoechea, Stefania Koessl
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Argentinien in den frühen Achtzigern. Die Puccios leben in einem gutbürgerlichen Stadtteil in Buenos Aires, nach außen wirken sie wie eine ganz normale Großfamilie. Doch der Schein trügt. Im Verborgenen führt Patriarch Arquímedes Puccio (Guillermo Francella) mit harter Hand die Geschäfte der Familie, dunkle Machenschaften mit grausamen Methoden: Kidnapping, Lösegelderpressung, Mord. Hinter der Planung und der Umsetzung sämtlicher Operationen steckt Arquímedes. Dafür braucht er vor allem die bedingungslose Unterstützung seines ältesten Sohnes Alejandro (Peter Lanzani), der für ihn geeignete Opfer ausfindig macht. Als Star-Spieler der Rugby-Nationalmannschaft ist dieser durch seine Berühmtheit über jeden Verdacht erhaben und somit das ideale Werkzeug. Als Alejandro jedoch das makabre Familienbusiness in Frage stellt, droht die Fassade zu bröckeln…

Kritik

Es ist schwer, in diesem Film eine Figur zu finden, für die man auch nur ansatzweise Sympathie empfinden könnte. Und dennoch fühlt man sich als Zuschauer beinahe magisch von dieser Familie angezogen. Vielleicht hofft man, dass einer der Söhne einmal den mörderischen Kreislauf durchbricht, aber vielleicht ist man auch nur fasziniert von der unnachgiebigen Strenge, mit der der Patriarch seine blutigen Geschäfte führt.

Nach außen wahrt die argentinische Familie Puccio ziemlich erfolgreich ihre gutbürgerliche Fassade, doch hinter den Kulissen geht der Patriarch mit seinen Söhnen einem mörderischen Handwerk nach. Dabei ist es erstaunlich, wie normal das Familienleben abläuft, während im Nachbarzimmer ein Entführungsopfer um sein Leben bangt.

Vielleicht ist es genau diese skurrile, nicht vorhandene Distanz, die dadurch eine ebensolche beim Publikum hervorruft. Ohne eine einzige Identifikationsfigur ist es nun einmal schwierig, mit EL CLAN warm zu werden. Er bietet aber zumindest einen äußerst interessanten Einblick in diese alles andere als normale Familie. Erst recht, wenn man weiß, dass all das auf einer wahren Begebenheit beruht, die in Argentinien noch heute in aller Munde ist.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 03.03.2016

Francofonia

Der Louvre zur Zeit der deutschen Besatzung: Direktor Jacques Jaujard (Louis-Do de Lencquesaing) bekommt es mit Franziskus Graf Wolff-Metternich (Benjamin Utzerath) zu tun, Leiter des sogenannten „Kunstschutzes“ der Wehrmacht – Kontrahenten, aus denen mehr und mehr Komplizen bei der Rettung der Schätze des Museums vor dem Zugriff der Nazi-Invasoren werden. 

Zoomania

Zoomania ist eine Metropole wie keine andere, eine Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten und Schmelztiegel der unterschiedlichsten Tierarten aus aller Welt: Wüstenbewohner leben in Sahara-Wolkenkratzern neben Eisbären in coolen Iglu-Appartements. Spezies aus dem schwül-warmen Regenwald finden hier genauso ein Zuhause wie Millionen flauschiger Kaninchen. In Zoomania scheint für jeden alles möglich, ob winzige Spitzmaus oder gigantischer Weiterlesen