Einfach das Ende der Welt

OT: Juste la Fin du Monde (Kanada / Frankreich 2016)
Länge: 95/99 Minuten
Genre: Drama
Regie: Xavier Dolan
Drehbuch: Xavier Dolan, nach einem Theaterstück von Jean-Luc Lagarce
Darsteller: Gaspard Ulliel, Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux, Nathalie Baye
Verleih: Weltkino Filmverleih GmbH
Veröffentlichung: 14.07.2017
Claudia-Janet Kaller gefällt dieser Artikel

Nach über zwölf Jahren kehrt Louis (Gaspard Ulliel) erstmals nach Hause zurück und versetzt damit seine Familie in helle Aufregung. Doch die anfängliche Freude über die Heimkehr des verlorenen Sohnes und Bruders schlägt schnell um: Alte Wunden brechen auf und bald finden sich alle zurück in alten Mustern, vollkommen unfähig, miteinander zu sprechen. Wird es Louis gelingen das zu tun, wofür er gekommen ist? 

Kritik

Was bleibt, wenn die Worte ein Gespräch unmöglich machen? In EINFACH DAS ENDE DER WELT zeigt und Xavier Dolan eine Familie, in der vor lauter Gerede keinerlei Konversation mehr möglich ist. Ein brillanter Blick auf den Zustand unserer Gesellschaft.

Xavier Dolan war schon immer anders als andere Regisseure. Seine Filme waren intensiv, impulsiv und mitunter auch extrem emotional, aber eigentlich immer extrovertiert. Es waren aber alles ausnahmslos Meisterwerke. Nachdem EINFACH DAS ENDE DER WELT in Cannes Premiere feierte, waren die Stimmen groß, die diesen Film als seinen schwächsten bezeichneten. Einige verrissen ihn sogar vollends. Doch ist ein Film gleich schwächer, nur weil der Regisseur eine andere Richtung einschlägt? Denn was in MOMMY lautstark nach außen getragen wurde, entfaltet sich hier still und leise im Innern. 

Louis, gespielt von Gaspard Ulliel, kehrt nach zwölf Jahren zu seiner Familie zurück mit dem klaren Ziel, sie vor vollendete Tatsachen zu stellen. Doch jeder Versuch, das heikle Thema anzusprechen, verpufft im Nichts, während sich alle anderen über Belanglosigkeiten unterhalten und sich dabei in die Wolle bekommen. Die schwere Last von Louis ist dabei ständig in seinem Gesicht zu lesen, sein Kampf, sich in dieser Familie durchzusetzen oder einfach nur einmal zu Wort zu kommen. Gaspard Ulliel spielt diese innere Zerrissenheit mit einer solch starken Mimik, dass er keinerlei Worte benötigt, um uns seinen innerlichen Zustand zu offenbaren. Nur in der eigenen Familie nimmt es niemand wahr. 

Und so ist EINFACH DAS ENDE DER WELT vielleicht auch etwas wie der Spiegel unserer heutigen Gesellschaft. Wir sind alle so sehr damit beschäftigt, uns über Banalitäten zu streiten oder auch einfach nur aufzuregen, dass wir den Blick für das Ganze zu verlieren scheinen. Manchmal sollten wir uns eben selbst einfach mal ein wenig zurücknehmen und auf unsere Mitmenschen achten und zuhören, statt uns immer nur auf unseren eigenen Egoismus zu fokussieren. 

Technische Details

DVD
Bild: 1,85:1 (anamorph)
Sprachen/Ton: Deutsch (5.1 DD, Stereo DD), Französisch (5.1 DD)
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 95 Min.
Extras: Interview mit Marion Cotillard und Xavier Dolan, Trailer, Trailershow, Wendecover.

Blu-ray
Bild: 1:85:1
Auflösung: 1080p/24 Full HD
Sprachen/Ton: Deutsch (5.1 DTS-HD MA, Stereo DTS- HD MA), Französisch (5.1 DTS-HD MA)
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 99 Min.
Extras: Interview mit Marion Cotillard und Xavier Dolan, Trailer, Trailershow, Wendecover.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

La La Land

Die leidenschaftliche Schauspielerin Mia (Emma Stone) und der charismatische Jazzmusiker Sebastian (Ryan Gosling) suchen das große Glück in Los Angeles. Sie halten sich mit Nebenjobs über Wasser und nachdem sich ihre Wege zufällig kreuzen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander. Gemeinsam schmieden sie Pläne für ihre Zukunft auf der Bühne und genießen den Zauber Weiterlesen

Vaiana

Vor Jahrtausenden durchsegelten die größten Seefahrer der Welt die unendlichen Weiten des Südpazifik, um die fantastische Inselwelt Ozeaniens zu erforschen. Dann aber stoppten diese Entdeckungsreisen aus geheimnisvollen Gründen – bis heute… 

Familienbande

Im Leben läuft es oft alles andere als rund – das weiß die elfjährige Stacey nur zu gut. Auch ihr Onkel Will hat bisher nicht viel Glück gehabt. Doch als er vorzeitig aus seiner Haftstrafe entlassen wird, weil er sich um seine Nichte kümmern muss, ist das für beide die Chance zum Neuanfang. Will tauscht Weiterlesen

Die besten fiktiven Live-Bands – Special und Verlosung zu FRANK

Wenn wir ehrlich sind, haben wir doch alle schon einmal einen Film mit einer (fiktiven) Band gesessen und uns ausgemalt, wie es wäre, diese Band einmal live zu erleben. Nur wenigen Filmbands war es vergönnt, auch im wahren Leben Erfolge zu feiern, doch meist waren wir dann nicht dabei. Man denke dabei nur an die Weiterlesen

Paddington

Da er eine Schwäche für alles Britische hat, nimmt der ebenso tollpatschige wie liebenswerte Bär Paddington (Elyas M’Barek) die Reise aus dem „dunkelsten Peru“ bis nach London auf sich. Als er sich aber mutterseelenallein an der U-Bahn-Station Paddington wiederfindet, wird ihm bewusst, dass das Stadtleben doch nicht so ist, wie er es sich vorgestellt hat. Weiterlesen

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Der Londoner Psychiater Hector (Simon Pegg) ist vielleicht ein bisschen exzentrisch, aber im Grunde einfach liebenswert. Nur ein Problem wird er nicht los, dabei gibt er sich wirklich die größte Mühe: Seine Patienten werden einfach nicht glücklich. Eines Tages, von kindlicher Neugier gepackt, nimmt Hector all seinen Mut zusammen und beschließt, London, seine Praxis und Weiterlesen

Comedy in Serie

Nicht erst seit dem Start von Netflix in Deutschland sind Serien in aller Munde – vielfach laufen sie selbst den besten Kinofilmen den Rang ab. Das liegt natürlich in erster Linie an der Länge, denn so kann man Charaktere natürlich viel tiefgründiger anlegen und sich mit der Einführung Zeit lassen. Kein Wunder also, dass Serien Weiterlesen

Short Term 12

Grace (Brie Larson) ist Mitte 20 und Teamleiterin bei „Short Term 12“, einer Auffangstation für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Zusammen mit ihrem Kollegen Mason (John Gallagher Jr.), mit dem sie privat eine Beziehung führt, gibt sie alles für das Wohlbefinden der jungen Menschen, und diese vertrauen ihr vollkommen. Auch als die junge Frau Jayden (Kaitlyn Weiterlesen