Eine neue Freundin

Kinostart: 26.03.2015

OT: Une nouvelle amie (Frankreich 2014)
Länge: 108 Minuten
Genre: Drama
Regie: François Ozon
Drehbuch: François Ozon
Darsteller:

Romain Duris, Anaïs Demoustier, Raphaël Personnaz

Claire (Anaïs Demoustier) und Laura sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Seite an Seite wachsen sie auf, teilen alle schönen und traurigen Erfahrungen. Doch die Freundschaft, die für ewig bestimmt zu sein schien, findet ein jähes Ende, als Laura stirbt. Sie hinterlässt ein kleines Baby und ihren Ehemann David (Romain Duris). Claire muss ihre eigene Trauer unterdrücken, da sie Laura versprochen hat, sich um David und das Baby zu kümmern. Als sie unangemeldet bei David auftaucht, erlebt sie eine schockierende Überraschung… 

Kritik

François Ozon ist immer für eine Überraschung gut. So auch in seinem neuesten Film EINE NEUE FREUNDIN, in dem er wieder einmal beweist, auch aus einem noch so abgelutschten Thema noch neue Ideen ziehen zu können.

Bei einem spontanen Besuch findet Claire heraus, dass sich der Witwer ihrer besten Freundin gerne in Frauenkleider schmeisst. Ozon sucht aber für das Verhalten des Mannes keine Erklärungen, genauso verurteilt er es nicht. Stattdessen beobachtet er sehr präzise, wie das Umfeld auf diesen Fetisch reagiert und blickt hinter die bürgerlichen Fassaden. Am Ende wird sich nicht nur David (Romain Duris) befreit fühlen, sondern auch Claire (Anaïs Demoustier), die ihre Neurosen ablegt.

In seiner Geschichte, die lose auf der Kurzgeschichte „The New Girlfriend“ von Ruth Rendell basiert, war es Ozon wichtig, dass sich die Person aus ihrem eigenen Drang heraus verkleidet und nicht aufgrund von äußeren Faktoren. Die Andersartigkeit jenseits von uns bekannten Geschlechterdefinitionen wird in EINE NEUE FREUNDIN nicht in Frage gestellt, sondern schlichtweg akzeptiert. Ozon nähert sich seinen Figuren mit unglaublich viel Würde und genau das macht den Film zu etwas wirklich Besonderen.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 26.03.2015

Der Nanny

Clemens (Matthias Schweighöfer) hat kaum Zeit für seine Kinder. Er plant gerade eines der größten Bauprojekte der Stadt und die Verträge sind so gut wie unterschrieben. Lediglich ein paar letzte Mieter müssen noch ihre Wohnungen räumen und der Bau kann beginnen. Doch als auch Rolf (Milan Peschel) seine Wohnung verliert, schwört er Rache und heuert undercover als männliche Nanny in Weiterlesen

Zu Ende ist alles erst am Schluss

Romain Esnard (Mathieu Spinosi) ist jung und hat das ganze Leben noch vor sich. Sein Vater Michel (Michel Blanc) ist Postbeamter alter Schule und geht gerade in Rente. Seine geliebte Großmutter Madeleine (Annie Cordy) musste jüngst ins Seniorenheim und sein Opa ist gerade gestorben. Eigentlich interessiert sich Romain für Literatur und vielleicht möchte er auch Weiterlesen

Home – Ein smektakulärer Trip

Oh (Bastian Pastewka) kommt von einem anderen Planeten – und selbst da galt er schon als schräger Vogel. Nachdem er, auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten auf der Erde landet, freundet er sich mit dem abenteuerlustigen Mädchen Tip an, die selbst auf einer Mission ist. Sie erleben komische Abenteuer, und Oh versteht schließlich, dass Weiterlesen