Der letzte Wolf

Kinostart: 29.10.2015

OT: Le Dernier Loupe (China / Frankreich 2015)
Länge: 119 Minuten
Genre: Drama
Regie: Jean-Jacques Annaud
Drehbuch: Alain Godard, Jean-Jacques Annaud, Lu Wei
Darsteller:

Shaofeng Feng, Shawn Dou, Ankhnyam Ragchaa, Yin Zhusheng, Basen Zhabu, Baoyingexige

China 1967. Der Student Chen Zhen (Shaofeng Feng) wird in die Innere Mongolei geschickt. Hier, im majestätisch sich erhebenden, grenzenlosen Grasland, soll er den Schäfern Lesen und Schreiben beibringen. Doch seine Leidenschaft gilt vom ersten Tag der archaischen Wildnis und dem von den Nomaden am meisten gefürchteten und am meisten verehrten Tier: dem Wolf. Allen Warnungen zum Trotz beobachtet Chen Zhen heimlich die stürmischen Raubzüge der Wolfsrudel. So wird er Zeuge urgewaltiger Jagdszenen und ist tief bewegt von der Erhabenheit, die von dem erschreckend schönen und ebenso tödlichen Tier ausgeht. 

Als aus Peking der Befehl eintrifft, die Wölfe als Gefahr für Vieh und Mensch auszuschalten und alle Wolfsjungen zu töten, rettet Chen Zhen einen jungen Wolf und zieht ihn auf. Es entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen dem jungen Mann und dem kleinen Tier, doch das Wolfsrudel vergisst nicht, was ihm genommen wurde. Während immer mehr Bauern in die Steppe drängen, haben sich die Wölfe ein neues Ziel gewählt: die Siedlungen der Menschen. In dem tiefen Abgrund zwischen Mensch und Natur steht bald nicht nur die Freundschaft zwischen Chen Zhen und dem wilden Tier, sondern auch das Leben des letzten Wolfs auf dem Spiel.

Kritik

Mit DER LETZTE WOLF hat sich Regisseur Jean-Jacques Annaud wieder mit der Volkrepublik China versöhnt. Die hatte ihm nämlich seinerzeit mit einem Einreiseverbot belegt, nachdem er den Film SIEBEN JAHRE IN TBITE mit Brad Pitt in die Kinos brachte. All das ist nun vergessen, hat sich Annaud doch nun einem chinesischen Volksgut angenommen.

Entstanden ist ein eindrucksvoller Film, der durch das eingesetzte 3D seine volle Pracht entfalten kann. Annaud ist hier wirklich ein kleines Meisterwerk gelungen, dass man unbedingt auf der großen Leinwand sehen sollte. Der Film zeigt die wunderbare Freundschaft zwischen Mensch und Tier, aber auch die rücksichtslose Zerstörung der Schönheit der Natur. An den fantastischen Bildern dieses Films kann man sich einfach nicht sattsehen.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 29.10.2015

Voll verzuckert – That Sugar Film

Zucker ist in aller Munde. Es ist weltweit das am weitesten verbreitete Nahrungsmittel. Doch welchen Effekt hat Zucker auf uns? Was passiert, wenn die Ernährung vor allem aus zuckerhaltigen Lebensmitteln besteht? Diese Fragen stellte sich der australische Schauspieler und Filmemacher Damon Gameau und wagte den Selbstversuch. Nicht etwa Limonade, Eiscreme oder Schokolade stehen hier im Weiterlesen

Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne

1920, Beginn der Goldenen Zwanziger. Auf Marguerite Dumonts (Catherine Frot) Schloss unweit von Paris findet ein großes Benefizkonzert für die Waisen des Ersten Weltkriegs statt, auf dem sich eine Vielzahl von Musikliebhabern, Freunden der Familie, Bekannten und Neugierigen versammelt. Da die immens reiche Gastgeberin kinderlos geblieben ist, hat sie ihr ganzes Leben ihrer großen Leidenschaft Weiterlesen

Macho Man

Daniel (Christian Ulmen) weiß genau, was Frauen wollen: ein selbstbewusstes männliches Auftreten und gestählte Muskeln – all das, womit er leider nicht dienen kann, denn Daniel wurde von seinen 68er-Eltern zum Weichei und Frauenversteher erzogen. Doch im Urlaub in der Türkei passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin (Aylin Tetzel), in die der ganze Club verliebt Weiterlesen