Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere

Kinostart: 11.12.2014

OT: The Hobbit – The Battle of the Five Armies (USA 2014)
Länge: 144 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Peter Jackson
Drehbuch: Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson, Guillermo del Toro, basierend auf dem Roman von J.R.R. Tolkien
Darsteller: Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage, Evangeline Lily, Lee Pace, Luke Evans, Benedict Cumberbatch, Ken Stott, James Nesbitt, Cate Blanchett, Ian Holm, Christopher Lee, Hugo Weaving, Orlando Bloom

Die Zwerge von Erebor haben den riesigen Reichtum ihres Heimatlandes zurückgefordert, müssen aber nun die Konsequenzen dafür tragen, dass sie den furchterregenden Drachen Smaug auf die schutzlosen Männer, Frauen und Kinder von Esgaroth losgelassen haben. 

Als er der „Drachenkrankheit“ anheimfällt, setzt der König unter dem Berg, Thorin Eichenschild, Freundschaft und Ehre aufs Spiel und macht sich auf die Suche nach dem legendären Arkenstein. Weil er Thorin nicht zur Vernunft bringen kann, sieht sich Bilbo zu einer verzweifelten und gefährlichen Entscheidung getrieben – er ahnt nicht, dass noch größere Gefahren vor ihnen liegen. Ein alter Feind ist nach Mittelerde zurückgekehrt. Sauron, der Dunkle Herrscher, hat Legionen von Orks in einen Überraschungsangriff zum Einsamen Berg geschickt. Als sich die Finsternis über ihren eskalierenden Konflikt senkt, müssen sich Zwerge, Elben und Menschen entscheiden, ob sie sich zusammenschließen oder vernichtet werden wollen. Bilbo kämpft um sein Leben und das seiner Freunde, während fünf große Heere in den Krieg ziehen.

Kritik

Mit DER HOBBIT – DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE findet nun auch die zweite Mittelerde-Trilogie ihr Ende. Als Peter Jackson vor Kurzem verkünden ließ, dass der Film mit einer 40-minütigen Schlacht enden soll, war ich – wenn ich ehrlich bin – nicht gerade begeistert. Dabei bin ich eigentlich ein Fan der ersten Triologie. Dem Hobbit merkt man im Vergleich zu DER HERR DER RINGE jedoch deutlich an, dass die ursprüngliche Geschichte eigentlich nicht genügend Material für einen Dreiteiler hergibt. Dadurch wirken die drei Filme zu „aufgeblasen“, um mit den alten Filmen mithalten zu können.

Trotzdem funktioniert dieser Film erstaunlicher Weise ziemlich gut. Die Geschichte ist durchaus spannend und die angekündigte Schlacht wirkt auf den Zuschauer nicht so ermüdend, wie vermutet. Peter Jackson führt die Geschichte zu einem würdigen Ende, die vielleicht nicht so ergreifend ist, wie DIE RÜCKKEHR DES KÖNIGS, aber dennoch zu überzeugen weiss.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 11.12.2014

#Zeitgeist

Sieben Familien in einer Vorstadt von Austin, Texas. Töchter, Söhne, Mütter, Väter. Alle ganz normal verrückt, alle auf der Suche nach einem kleinen Stück vom großen Glück, das so nah ist und doch so unerreichbar weit weg zu sein scheint. Die Männer suchen nach pornografischer Ablenkung im Internet, die Frauen vermissen Zärtlichkeit und Erfüllung, die Weiterlesen

Timbuktu

Kidane lebt friedlich mit seiner Frau Satima, seiner Tochter Toya und Issan, einem kleinen, 12 Jahre alten Hirtenjungen in den Dünen, nicht weit von Timbuktu, das in die Hände religiöser Fundamentalisten gefallen ist. 

The Loft

Fünf verheiratete Männer teilen sich ein luxuriöses Loft, um dort heimlich ihre Geliebten zu treffen. Alles läuft reibungslos, bis sie eines Morgens im Loft die bestialisch zugerichtete Leiche einer jungen Frau vorfinden. Jeder der fünf Freunde behauptet, nicht zu wissen, wer die Frau ist und wie sie in das Loft gelangen konnte. Doch es gibt Weiterlesen

Winterschlaf

In den imposanten Bergen Kappadokiens betreibt der ehemalige Schauspieler Aydin (Haluk Bilginer) ein kleines Hotel, in dem er mit seiner deutlich jüngeren Frau Nihal (Melisa Sözen) und seiner gerade geschiedenen Schwester Necla (Demet Akbag) wohnt. Nebenbei vermietet er im Dorf diverse Häuser. Die Drecksarbeit übernimmt für ihn der Hausmeister Hidayet (Ayberk Pekcan), denn Aydin hat Weiterlesen