Das verflixte 3. Jahr

Kinostart: 19.07.2012

OT: L'amour dure trois ans (Frankreich 2012)
Länge: 100 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Frédéric Beigbeder
Drehbuch: Frédéric Beigbeder, Christophe Turpin, Gilles Verdiani
Darsteller: Gaspard Proust, Louise Bourgoin, Joeystarr, Jonathan Lambert, Frédérique Bedos, Elisa Sednaoui, Bernard Menez, Anny Duperey, Thomas, Jouannet, Christophe Bourseiller, Valérie Lemercier, Michael Legrand

Marc Marronnier (Gaspard Proust), tagsüber ein von der Welt gelangweilter Literaturkritiker, abends ein scharfzüngiger und feierwütiger Gesellschaftskolumnist, lässt sich von seiner Frau Anne scheiden. Zu diesem Zeitpunkt ist er sich vollkommen sicher, dass wahre Liebe „das verflixte dritte Jahr“ nie überdauern kann. Sogar ein Pamphlet hat er als Beleg seiner These geschrieben, allerdings unter Pseudonym. Als er auf einer Familienfeier der schönen Alice (Louise Bourgoin) begegnet, gerät seine Überzeugung jedoch schwer ins Wanken… 

Kritik

Für Marc Marronnier hat die Ehe drei entscheidende Phasen: „Im ersten Jahr kauft man die Möbel. Im zweiten Jahr stellt man sie um. Im dritten Jahr teilt man sie auf.“ Ganz so einfach ist es mit der Liebe und der Ehe natürlich nicht und so muss das zwangsläufig auch er lernen. Der Weg dorthin ist jedoch steinig und voller unsäglicher Gags mit extrem kurzer Halbwertszeit – sofern sie denn überhaupt über einen Lustigkeitslimbo hinausgehen. Meist entwickeln sie sich eher auf einem Niveau des Fremdschämens, so dass man als Zuschauer des Öfteren seinen Zeitgeber nach den noch verbleibenden Minuten befragen mag. Gerade über das Thema der Liebe können die Franzosen in der Regel wahrlich meisterhaft sinnieren – nur eben leider nicht in diesem Fall. Der Film wirkt zeitweise lieblos, was aber auch durch die deutsche Synchronisation noch gefördert wird. So wird der Originaltitel (des Filmes und des Buches im Film)  L’AMOUR DURE TROIS ANS anfangs korrekterweise mit „Die Liebe dauert 3 Jahre“ übersetzt, irgendwann heißt es dann urplötzlich „Das verflixte 3. Jahr“. Warum weiß wahrscheinlich nur der deutsche Synchronregisseur…

Bildergalerie

Trailer

httpvh://youtu.be/i5vpzVZJwR4

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 19.07.2012

Der Lorax

Thneedville ist eine Stadt, aus der jegliche Natur vertrieben wurde. Die Pflanzen sind aus Kunststoff und der gerissene Geschäftsmann Aloysius O’Hare (Rob Riggle) scheffelt Millionen damit, in Plastikflaschen abgefüllte Frischluft zu verkaufen. Hier lebt auch der zwölfjährige Ted (Zac Efron), der das Herz seiner Angebeteten Audrey (Taylor Swift) für sich erobern will – indem er Weiterlesen

Lady Vegas

Beth (Rebecca Hall), ein quirliges, hübsches Mädchen aus Florida verfolgt ihren Traum, Cocktail-Kellnerin in Las Vegas zu werden. Sie gibt ihren Job als Stripperin auf und zieht ins Spielerparadies. Dort trifft sie auf Dink (Bruce Willis), einen der erfolgreichsten Sportwetten-Profis der Branche, er erkennt ihr Potential und nimmt sie unter seine Fittiche. Schon bald beantwortet Weiterlesen