Das Morgan Projekt

Kinostart: 01.12.2016

OT: Morgan (USA 2016)
Länge: 92 Minuten
Genre: Thriller
Regie: Luke Scott
Drehbuch: Seth Owen
Darsteller: Kate Mara, Anya Taylor-Joy, Paul Giamatti, Toby Jones, Rose Leslie, Boyd Holbrook, Michelle Yeoh, Jennifer Jason Leigh
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Lee Weathers (Kate Mara), Krisenmanagerin eines großen Unternehmens wird an einen entlegenen, streng geheimen Standort entsandt, wo sie einen schrecklichen Vorfall untersuchen und evaluieren soll. Sie findet heraus, dass das Problem von einem scheinbar unschuldigen, gleichermaßen mysteriösen wie unkalkulierbarem und gefährlichen „Geschöpf” hervorgerufen wurde. 

Das Mysterium heißt Morgan, ein mit synthetischer DNA biotechnisch weiterentwickeltes menschliches Wesen. In nur einem Monat hat sie (es) Sprechen und Laufen gelernt, nun – nach sechs Monaten – hat Morgan sämtliche Erwartungen ihrer Schöpfer weit übertroffen. Sie ist rätselhaft und unvorhersehbar – ein im Labor geschaffenes, zu unterschiedlichsten Gefühlen fähiges Geschöpf. Es ist nicht mehr klar zu unterscheiden, ob es sich bei ihm um ein menschliches oder synthetisches Wesen handelt.

Aber was geschieht, wenn die Kreatur ihren Schöpfer in allen Belangen überflügelt? Und dann ist da noch die Frage, was gefährlicher ist: Das künstlich geschaffene Wesen oder der Konzern, der seine Schöpfung in Auftrag gegeben hat?

Kritik

Ich muss zugeben, es klang sehr vielversprechend: Luke Scott, der Sohn des großen Ridley Scott inszeniert einen Sci-Fi-Thriller mit einer spannend klingenden Story. Doch das Ergebnis ist… 

…nun – gelinde gesagt – ziemlich daneben. Selten hab es einen Film dieses Genres, der so offensichtlich bei allen erfolgreichen Vertretern abgekupfert wurde. Selten war ein Film so dermaßen vorhersehbar. Selbst der größte Plottwist, der dem Filmende noch einmal das gewisse i-Tüpfelchen verpassen soll, ist nicht nur für Kenner meilenweit gegen den Wind zu riechen. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, denn vielleicht gibt es ja trotzdem noch jemanden, der sich „überraschen“ lassen möchte.

DAS MORGAN-PROJEKT hätte vom Thema her die Möglichkeit gehabt, ein Gamechanger zu werden. Aber stattdessen entwickelt sich der Film zum Rohrkrepierer. Schade. Äußerst schade.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 01.12.2016

Underworld: Blood Wars

Die Vampirin und Todeshändlerin Selene (Kate Beckinsale) muss die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David (Theo James) und dessen Vater Thomas (Charles Dance), gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss. 

Die Hände meiner Mutter

Ein Familientreffen auf einem Schiff wird zum Wendepunkt im Leben des 39-jährigen Ingenieurs Markus (Andreas Döhler). Als sein Sohn Adam (4) von der gemeinsamen Toilettenpause mit Großmutter Renate (Katrin Pollitt) eine kleine Schnittwunde davonträgt, erinnert sich Markus zum ersten Mal daran, was seine Mutter ihm angetan hat, als er selbst noch ein Kind war. Markus Weiterlesen

Marie Curie

903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie (Karolina Gruszka) als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre (Charles Berling) den Nobelpreis für Physik. Nur kurze Zeit später, mit gerade Mitte Dreißig und als junge Mutter zweier Kinder, verliert sie Pierre durch einen tragischen Unfall. Dennoch bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt in einer von Weiterlesen