Das Glück der großen Dinge

Kinostart: 11.07.2013

OT: What Maisie Knew (USA 2012)
Länge: 103 Minuten
Genre: Drama
Regie: Scott McGehee, David Siegel
Drehbuch: Nancy Doyne, Carroll Cartwright
Darsteller: Julianne Moore, Alexander Skarsgård, Onata Aprile, Joanna Vanderham, Steve Coogan

Die Rock-Ikone Susanna (Julianne Moore) und der herbcharmante Kunsthändler Beale (Steve Coogan) waren einst ein glückliches New Yorker Ehepaar. Doch Susannas Ruhm ist verblasst und der Reiz ihrer Beziehung auch. Die beiden lassen sich scheiden. Der Schatten dieser Trennung fällt auf ihre zauberhafte sechsjährige Tochter Maisie, um die ein heftiger Streit entsteht. Maisies Leben gerät aus den Fugen. Während Beale eine Beziehung mit dem Kindermädchen Margo (Joanna Vanderham) beginnt, heiratet Susanna den Barkeeper Lincoln (Alexander Skarsgård). Zwischen der ehrlichen Liebe für ihre Tochter, neuen Partnern und aufreibenden Jobs drohen ihre Eltern an der Situation zu scheitern. Maisie muss ihren eigenen Weg durch eine neue Welt finden, in der sie plötzlich an so vielen Orten zu Hause sein soll. Zwischen kleinen Wünschen, großen Ängsten und der Sehnsucht nach Liebe muss jeder für sich begreifen, was es wirklich bedeutet, für einander da zu sein.

Kritik

Eines vorweg: Dieser Film macht wütend. Aber keinesfalls auf den Film selbst oder seine Umsetzung – nein diese ist nahezu perfekt gelungen. Vielmehr macht der Film wütend auf die Charaktere, die – einer nach dem anderen – ihr Leben und ihre weitere Planung über das Wohl ihres Kindes stellen. Zu denken, dass „das Kind davon schon nichts mitbekommen wird“, ist schlicht und ergreifend naiv und verletzend.

Schön ist es dann wiederum zu sehen, dass es hin und wieder Menschen gibt, die gerade nicht so handeln, die sich kümmern, obwohl sie es eigentlich gar nicht müssten. Das ist in DAS GLÜCK DER GROSSEN DINGE so etwas wie der Silberstreifen am Horizont.

Allerdings ist es mir vollkommen schleierhaft, wie der deutsche Verleih auf den völlig unpassenden Filmtitel gekommen ist. Im Original heißt der Film nämlich WHAT MAISIE KNEW, denn darum geht es im Kern der Geschichte: Was bekommt die kleine Maisie von all dem Trubel, der um sie herum passiert, eigentlich mit. Und das ist mehr, als so manch einer glauben mag.

DAS GLÜCK DER KLEINEN DINGE ist eine sentimentale und herzzerreissende Reise in die Welt des Egoismus, die mit Sicherheit niemanden kalt lassen wird. Bitte unbedingt anschauen.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 11.07.2013

We Steal Secrets: Die Wikileaks Geschichte

Nichts beeindruckt uns unmittelbarer als geschichtliche Ereignisse, die sich vor unseren Augen zutragen. In WE STEAL SECRETS: DIE WIKILEAKS GESCHICHTE berichtet der Oscar-preisgekrönte Regisseur Alex Gibney, wie Julian Assanges umstrittene Website entstand, durch die es zum größten Geheimnisverrat in der amerikanischen Geschichte kam.

Systemfehler – Wenn Inge tanzt

Der ehrgeizige Punkrocker Max (Tim Oliver Schultz) und die Öko-Aktivistin Inge (Paula Kalenberg) können sich nicht ausstehen, seit Max sie mit dem beleidigenden Song „Wenn Inge tanzt“ vor der ganzen Schule bloßgestellt hat. 

Ein Freitag in Barcelona

Ein zufälliges Aufeinandertreffen zweier alter Freunde: J. (Leonardo Sbaraglia) hat scheinbar alles, eine tolle Familie, einen guten Job, leidet aber dennoch an Depressionen und Phobien – ein gefundenes Fressen für seinen Therapeuten. E. (Eduard Fernández) ist nichts geblieben – geschieden und ohne einen Cent wohnt er wieder bei seiner Mutter. S. (Javier Cámara) setzt seinen Weiterlesen

Adieu Paris

Investmentbanker Frank (Hans-Werner Meyer) ist ein Überflieger, immer unterwegs, den nächsten Riesendeal schon in der Aktentasche. Der Job seines Lebens, der ihm den endgültigen Durchbruch in die Chefetage bringen würde, bahnt sich an, als die Fusion der urfranzösischen Wurstfabrik Albert mit einer Schweizer Bank ansteht. Am Flughafen auf dem Weg nach Paris leiht er der Weiterlesen

Die Unfassbaren – Now You See Me

Wie raubt man eine Bank aus, ohne selbst anwesend zu sein? Ganz einfach: Man ist Magier und lässt die Dinge für sich arbeiten. Ganz so simpel ist es dann allerdings doch nicht, denn das Illusionisten-Quartett „The Four Horsemen“ (Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Isla Fisher, Dave Franco) verblüfft das Publikum mit jeder Menge High-Tech in seinen Weiterlesen

The Call – Leg nicht auf

Jordan Turner (Halle Berry) arbeitet als Operator bei der Polizeinotrufnummer 911 von Los Angeles. Eines Tages führt ein fataler Fehler von Jordan dazu, dass ein Mädchen während seines Notrufs von einem Einbrecher getötet wird. Sechs Monate nach dem Vorfall versucht Jordan noch immer, diese grausame Erfahrung zu verarbeiten, als sie erneut vor eine ähnliche Situation Weiterlesen