Carol

Kinostart: 17.12.2015

OT: Carol (Großbritannien / USA 2015)
Länge: 119 Minuten
Genre: Drama
Regie: Todd Haynes
Drehbuch: Phyllis Naggy, nach einem Roman von Patricia Highsmith
Darsteller: Cate Blanchett, Rooney Mara, Sarah Paulson, Carrie Brownstein, Kyle Chandler, Jake Lacy, Cory Michael Smith
Siegfried Bendix, Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Im New York der 1950er-Jahre führt Carol (Cate Blanchett) eine unerfüllte Ehe mit ihrem wohlhabenden Mann Harge (Kyle Chandler). Sie lernt die junge Therese (Rooney Mara) kennen, die in einem Kaufhaus arbeitet und von einem besseren Leben träumt. Auf einer gemeinsamen Reise entwickelt sich eine ganz besondere Bindung zwischen ihnen – und schließlich die große Liebe. 

Harge will das neue Glück seiner Frau jedoch nicht akzeptieren. Er beauftragt einen Privatdetektiv damit, dem frisch verliebten Paar zu folgen und entscheidende Beweise für das laufende Scheidungsverfahren zu sammeln. Carol muss schon bald um das Sorgerecht ihrer geliebten Tochter kämpfen. Ihr Mann versucht es ihr mit allen Mitteln zu nehmen…

Kritik

Wenn in dieser Woche nicht die neue STAR WARS Episode anlaufen würde, dann wäre CAROL unser absoluter Favorit für den Film der Woche. Cate Blanchett und Rooney Mara sind schlichtweg bezaubernd in dieser eindrucksvollen Liebesgeschichte.

In einer Zeit, in der die gleichgeschlechtliche Liebe so verpönt war, dass es einer Frau das Sorgerecht für ihre Tochter kosten könnte, finden in CAROL zwei Frauen zueinander, die einfach zusammen gehören. Zwei betörend schöne Wesen, die sich ergänzen, ja sich gegenseitig vollenden.

Cate Blanchett zeigt hier wieder einmal, dass sie nicht einmal ansatzweise in der Lage ist, einen schlechten Film zu drehen. Ein britischer Kritiker machte ihr vor Kurzem gar den Vorwurf, ob sie denn all ihren Schauspielerkolleginnen nicht wenigsten einmal den Hauch einer Chance geben könne, zu ihr aufzuschließen. In der Tat liegt er damit gar nicht mal so falsch, denn Blanchett liefert eine eindrucksvolle Performance nach der anderen ab.

Doch wir wollen die Leistung Rooney Maras keinesfalls schmälern. Es hätte in diesem Film wohl keine bessere Besetzung geben können. Mara spielt die schüchterne Therese mit einer solchen Hingabe, dass man sich an Blanchetts Stelle einfach in sie verlieben muss.

Regisseur Todd Haynes, der bisher mit Filme wie DEM HIMMEL SO FERN oder I’M NOT THERE in Erscheinung trat, legt mit CAROL einen solch wunderbaren Film vor, wie man ihn nur selten in den Kinos sieht.

Wer also in dieser Woche unbedingt die siebte Episode der Sternensaga sehen will, der muss halt einfach zwei Mal ins Kino gehen. Alle anderen sollten sich dieses Meisterwerk keinesfalls entgehen lassen…

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 17.12.2015

Star Wars Episode VII – Das Erwachen der Macht

Das Imperium ist lange besiegt und je mehr Zeit verstreicht, desto stärker verblassen auch die Heldentaten der Jedi. Hat es sie wirklich gegeben oder sind sie lediglich ein Mythos? Während die Republik langsam untergeht, strebt eine neue dunkle Macht empor: Die Erste Ordnung unter dem Befehl des mysteriösen Kylo Ren. Jetzt gilt es für die neue Generation Weiterlesen

Die Kinder des Fechters

Auf der Flucht vor Stalins Geheimpolizei versteckt sich der junge Fechter Endel (Märt Avandi) als Sportlehrer in einem kleinen Küstenstädtchen in Estland. Nur langsam freundet er sich mit seinem Schicksal in der Provinz an. Er beginnt sich auf die Schüler einzulassen und verliebt sich in seine Kollegin Kadri (Ursula Ratasepp). Zunehmend wird ihm klar, dass Weiterlesen

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft

Wer wird dem elfjährigen Felix (Oskar Keymer) jemals glauben, dass er die von allen gehasste Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) auf die Größe von 15 Zentimeter „geschrumpft“ hat? Er weiß ja selbst nicht, wie das passiert ist und ob es vielleicht etwas mit dem Geist des Schulgründers (Otto Waalkes) zu tun hat? Aber das Problem Weiterlesen