Alles ist Liebe

Kinostart: 04.12.2014

OT: Alles ist Liebe (Deutschland 2014)
Länge: 120 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Markus Goller
Drehbuch: Jane Ainscough, nach dem Originaldrehbuch von Kim van Kooten
Darsteller: Nora Tschirner, Tom Beck, Heike Makatsch, Wotan Wilke Möhring, Katharina Schüttler, Fahri Yardim, Christian Ulmen, Friedrich Mücke, Inez Bjørg David und Elmar Wepper

Weihnachten steht vor der Tür, und alle haben Ärger mit der Liebe: Kiki sehnt sich nach dem Mann für’s Leben, und als er endlich vor ihr steht, kann sie ihn nicht leiden. Klaus weiß nicht, ob er seinen Viktor heiraten soll, Kerem versucht seine Familie vor dem finanziellen Ruin zu retten, Hannes will seine Clara zurück, die ihm die Affäre mit der Grundschullehrerin aber einfach nicht verzeihen kann, und Martin sucht nach der Frau, die er einst verlassen hat. Dann ist da noch die Sache mit dem Weihnachtsmann, einem verschwundenen Kaninchen, verzweifelte Kinder und der ganz normale Wahnsinn der Vorweihnachtszeit. Über all dem schönen Chaos schweben große Fragen: Wir alle wollen Liebe, aber wie liebt man wirklich? Was passiert dann? Und ist dieses Weihnachten überhaupt noch zu retten?

Kritik

Alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit probiert sich wieder ein Regisseur an einer Kopie vonTATSÄCHLICH LIEBE (LOVE ACTUALLY), dem Episoden-Weihnachtsfilm schlechthin. Bislang war jedoch jeder Versuch zum Scheitern verursacht – zu perfekt ist schließlich das Original. In diesem Jahr ist nun Markus Goller an der Reihe, der zuvor mit Filmen wie FRIENDSHIP, EINE GANZ HEISSE NUMMER oder FRAU ELLA beschäftigt war.

Natürlich gelingt es auch Goller nicht, einen adäquaten Nachfolger zu TATSÄCHLICH LIEBE vorzulegen, aber man muss ihm ehrlicherweise zugestehen, dass er davon nicht ganz so weit entfernt ist. Das liegt natürlich in erster Linie an der tollen Besetzung mit Nora Tschirner, Tom Beck, Wotan Wilke Möhring, Katharina Schüttler, Fahri Yardim, Christian Ulmen, Friedrich Mücke, Inez Bjørg David und Elmar Wepper. Als „Bindeglied“ zwischen TATSÄCHLICH LIEBE und ALLES IST LIEBE dient Heike Makatsch, die als Einzige in beiden Filmen mitgespielt hat – allerdings ist ihre Rolle hier wesentlich liebenswerter.

ALLES IST LIEBE wartet mit ein paar netten Geschichten auf, die mal mehr und mal weniger funktionieren. Weihnachtliche Stimmung kommt aber in jedem Fall auf und so eignet sich der Film durchaus für einen vorweihnachtlichen Kinobesuch.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 04.12.2014

Dritte Person

Um sein neuestes Buch fertigzustellen, hat sich der Pulitzer-Preis-gekrönte Schriftsteller Michael (Liam Neeson) in einer Suite eines Pariser Hotels eingenistet. Nach der kürzlichen Trennung von seiner Frau Elaine (Kim Basinger) hat er nun eine leidenschaftliche Affäre mit Anna (Olivia Wilde), einer ambitionierten Jungjournalistin, die selbst auch Romane schreiben und veröffentlichen möchte. 

The Drop – Bargeld

Der einsame Barkeeper Bob Saginowski (Tom Hardy) arbeitet in einer Brooklyner Kneipe, die von seinem Cousin Marv (James Gandolfini) geführt wird und die von lokalen Gangstern als „Money Drop“, eine Art Gelddepot, benutzt wird. Dort geht eines Tages ein Raubzug schief und Bob steht plötzlich im Fokus von Ermittlungen, die weit in die Vergangenheit des Weiterlesen

Magic in the Moonlight

Der chinesische Hexenmeister Wei Ling Soo ist der berühmteste Zauberer seiner Zeit, doch nur wenige wissen, dass sich hinter diesem Künstlernamen der grantige, arrogante Engländer Stanley Crawford (Colin Firth) verbirgt, der sehr von sich überzeugt ist und jene angeblichen Spiritisten nicht leiden kann, die behaupten, tatsächlich zaubern zu können. Von seinem langjährigen Freund Howard Burkan Weiterlesen

Finn und die Magie der Musik

Der neunjährige Finn lebt mit seinem Vater auf dem Land. Er spielt Fußball mit seinem besten Freund, Erik. Finn würde gerne Musik machen, aber sein Vater möchte, dass er Fußball spielt, so wie alle anderen Jungen. Finn versteht das nicht, aber sein Vater will nicht darüber sprechen.