A World Beyond

Kinostart: 21.05.2015

OT: Tomorrowland (USA 2015)
Länge: 130 Minuten
Genre: Drama
Regie: Brad Bird
Drehbuch: Brad Bird, Damon Lindelof
Darsteller:

George CLooney, Britt Robertson, Hugh Laurie, Raffey Cassidy, Tim McGraw, Kathryn Hahn, Keegan-Michael Key, Thomas Robinson

Angespornt von wissenschaftlicher Neugier und voller Optimismus begibt sich der aufgeweckte Teenager Casey (Britt Robertson) auf eine gefahrenvolle Mission, zu der sie das Schicksal mit Frank (George Clooney) zusammengeführt hat. Gemeinsam mit dem resignierten Wissenschaftler, dessen frühere Tage als einstiges Wunderkind mittlerweile schon lange zurückliegen, macht sie sich auf, die Geheimnisse des mysteriösen Tomorrowlands zu entdecken. Ob und wie sie die Herausforderungen, die die beiden dort erwarten, meistern werden, wird die Welt – und sie selbst verändern… für immer! 

Kritik

Auf kaum einen Film war ich gespannter, als A WORLD BEYOND – wenn wir mal von MAD MAX absehen, aber der ist ja bereits angelaufen. Die Trailer sahen extrem vielversprechend aus und mit George Clooney und Newcomer Britt Robertson (Kein Ort ohne Dich) sah alles nach einem Blockbuster mit Wow-Effekt aus.

Doch nach der Sichtung des Filmes kam dann (leider) die Ernüchterung. Zwar waren die Schauwerte wie erwartet hoch und auch Britt Robertson zeigt durch ihr besonderes Spiel, warum sie zu den vielversprechendsten Nachwuchsschauspielerinnen zählt, doch der Rest konnte nicht wirklich überzeugen. Regisseur Brad Bird gelingt es nicht, eine gewisse Spannung zu erzeugen, geschweige denn einen Spannungsbogen. So plätschert A WORLD BEYOND einfach vor sich hin und kommt am Ende mit einer Binsenweisheit um die Ecke, die so gar nicht zur Prämisse des Films passt.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt und sich stattdessen auf die visuelle Pracht einlässt, der erlebt zumindest noch einen guten Film. Vom erwarteten Meisterwerksstatus ist TOMORROWLAND – wie der Film im Original heißt – leider viel zu weit entfernt. Schade.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 21.05.2015

Abschussfahrt

Klassenfahrt nach Prag! Geil! Für die nerdigen Außenseiter Paul, Berny und Max ist das die perfekte Chance, mal so richtig die Sau raus zu lassen. Doch tagsüber müssen die Gymnasiasten pädagogisch wertvolle Stadtführungen über sich ergehen lassen und abends dürfen sie nicht aus dem schäbigen Hotel. Und dummerweise hat Pauls heimliche Liebe, die schöne Juli, Weiterlesen

Welcome to Karastan

Emil Forester (Matthew MacFadyen), Londoner Filmregisseur mit Kurzfilm-Oscar in Schaffenskrise, wird zur Retrospektive seiner bisherigen Filme zum Filmfestival in die neugegründete Kaukasus-Republik Karastan eingeladen. Dort macht ihm der allmächtige Präsident Abashiliev (Richard van Weyden) ein schier unwiderstehliches Angebot: Das nationale Filmepos Karastans zu drehen, ohne finanzielle Beschränkungen, ein opulentes Schlachtengemälde mit tausenden Statisten und dem Weiterlesen

Mein Herz tanzt

Eyad (Tawfeek Barhom) ist der bislang erste und einzige Palästinenser, der an einer Elite-Schule in Jerusalem angenommen wird. Eyad ist sehr bemüht, sich seinen jüdischen Mitschülern und der israelischen Gesellschaft anzupassen – er möchte dazugehören. Und dann ist da Yonatan (Michael Moshonov), er sitzt im Rollstuhl, ein Außenseiter wie Eyad. Schon bald entsteht zwischen den Weiterlesen

Die Augen des Engels

Der grausame Mord an einer britischen Studentin im italienischen Siena hält die Öffentlichkeit in Atem – täglich richten sich die Augen der Welt auf den kontroversen Prozess gegen die attraktive Amerikanerin Jessica Fuller, die ihre Wohngenossin mit Hilfe ihres Freundes umgebracht haben soll. Der junge Regisseur Thomas Lang (Daniel Brühl) ist überzeugt, seinen nächsten Filmstoff Weiterlesen