45 Minuten bis Ramallah

Kinostart: 05.12.2013

OT: 45 Minuten bis Ramallah (Deutschland 2013)
Länge: 90 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Ali Samadi Ahadi
Drehbuch: Gabriel Bornstein, Karl-Dietmar Möller-Naß
Darsteller: Karim Saleh, Navid Akhavan, Julie Engelbrecht

Rafik spült lieber Teller in Deutschland als sich von seinem Vater tyrannisieren zu lassen. Nur ungern kommt er zur Hochzeit seines Bruders nach Ostjerusalem. Prompt trifft den Vater bei einem Streit der Schlag. Sein letzter Wunsch: ein Grab in Ramallah, jenseits der Grenze. Zähneknirschend packen die zerstrittenen Brüder die Leiche in den Kofferraum – und haben bald israelische Grenzer, russische Autoschieber, palästinensische Terroristen und eine durchtriebene Blondine am Hals… 

Kritik

„Wenn die Politik schon keine Lösung findet, dann kann zumindest Humor eine Antwort bieten!“ So bezeichnet Regisseur Ali Samadi Ahadi die Prämisse seiner Komödie 45 MINUTEN BIS RAMALLAH. Bereits 2009 überraschte Ahadi mit seiner Komödie SALAMI ALEIKUM über einen jungen Türken, der sich in eine deutsche Frau verliebt, was dann zu allerlei lustiger Verwirrungen führt.

Auch in 45 MINUTEN BIS RAMALLAH blein Ali Samadi Ahadi seinem Humor treu. Mitunter driftet er zwar ein wenig zu sehr in den Slapstick ab und hin und wieder hätte er sich auch etwas mehr zutrauen können, aber in der Summe ist der 45 MINUTEN BIS RAMALLAH eine Komödie, die Spaß bereitet.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 05.12.2013

Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft

David Wozniak (Vince Vaughn) führt ein einfaches Leben. Als Lieferant der Metzgerei seiner Familie scheint ihm die ewige Mittelmäßigkeit seines Daseins völlig zufrieden zu stellen. David hat ein gutes Herz und ist beliebt bei allen, die ihn kennen: Er ist kindisch, unfokussiert, ernsthaft verschuldet und braucht dringend einen Plan, wo es in seinem Leben eigentlich Weiterlesen

Inside Llewyn Davis

New York, 1961. Was macht ein erfolgloser New Yorker Musiker ohne ein Zuhause? Was passiert, wenn er fast jede Nacht auf einer anderen Couch schläft und dabei mal die Frau eines Freundes schwängert und mal die geliebte Katze eines anderen aussperrt? Und was, wenn er diese Katze dann einfach nicht mehr los wird? Llewyn Davis Weiterlesen

Ganz weit hinten

Die Sommerferien nahen: Für den 14-jährigen, eher etwas schüchternen Duncan (Liam James) heißt das, diese gemeinsam mit seiner Mutter Pam (Toni Collette), ihrem neuen Freund Trent (Steve Carell) und dessen Tochter Steph (Zoe Levin) in einem Ferienhaus am Meer zu verbringen. 

Carrie

Freude kennt die schüchterne Carrie (Chloë Grace Moretz) kaum. In der Highschool hänseln und mobben ihre Mitschüler sie auf übelste Weise, zuhause macht die fanatisch-religiöse Mutter dem Teenager das Leben zur Hölle. Carrie entwickelt telekinetische Kräfte, die immer stärker werden, je mehr Demütigungen sie erdulden muss. Als sie auf dem Abschlussball Opfer einer besonders schlimmen Weiterlesen